Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neu am Schauspiel Köln: ELDORADO Theaterprojekt für Menschen ab 60 Neu am Schauspiel Köln: ELDORADO Theaterprojekt für Menschen ab 60 Neu am Schauspiel Köln:...

Neu am Schauspiel Köln: ELDORADO Theaterprojekt für Menschen ab 60

Am Schauspiel Köln wird jetzt ein neues Theaterprojekt ins Leben gerufen. Nach den „Rheinischen Rebellen“, dem Jugendclub des Schauspiels, gründet deren Leiterin Anna Horn mit „Eldorado“ nun eine Theatergruppe für Menschen ab 60 (ohne Altersbegrenzung nach oben).

 

Ausgehend davon, dass ältere Menschen ein hohes Maß an Lebenserfahrung mitbringen und sich auf die wichtigen Themen des Lebens konzentrieren, kreist die Theaterarbeit um existenzielle Fragen.

 

Die Teilnehmer werden selber Texte schreiben und sie gemeinsam diskutieren. Fiktives mischt sich mit dokumentarischem oder biographischem Material, wodurch ein Austausch und eine Weiterentwicklung stattfinden. Zu einem vorgegebenen Thema sollen Texte (Romane, Zeitungsartikel, Sachbücher usw.) gelesen, Filme, Malerei angeschaut werden. In den anschließenden Gesprächen werden unter anderem Fragen über das Leben im Alter, die neue Bedeutung von Freundschaft, Liebe, das Zusammenleben oder den Tod diskutiert. Die Teilnehmer werden dazu angeregt, vor allem auch in der späteren szenischen Umsetzung eine Offenheit zu entwickeln, die eigene Wahrnehmung zu intensivieren und ungewohnte Perspektiven zuzulassen. Willkommen sind auch Menschen, die bisher wenig oder keine Theatererfahrung haben.

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Sind Sie auf der Suche? Haben Sie das Glück gefunden? Wollen Sie die Zeit nutzen? Oder haben Sie einfach Mittwochvormittags noch nichts vor?

 

Wann: ab 9. Februar jeden Mittwoch, 11.00 Uhr

Wo: Schauspielhaus, Bühneneingang (Krebsgasse)

Wer/Wie: Interessierte ab 60 können ohne Voranmeldung vorbeikommen sich informieren und anmelden. Theatererfahrung ist nicht notwendig, die regelmäßige Teilnahme wird aber vorausgesetzt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑