Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NIKIO UND DER ALTE SAMURAI nach dem dänischen Stück von Jesper B. Karlsen, Theaterwerkstatt HannoverNIKIO UND DER ALTE SAMURAI nach dem dänischen Stück von Jesper B. Karlsen,...NIKIO UND DER ALTE...

NIKIO UND DER ALTE SAMURAI nach dem dänischen Stück von Jesper B. Karlsen, Theaterwerkstatt Hannover

Premiere am 24. Juni 2012 um 17 Uhr. -----

Der böse Kriegsherr Sato kommt an die Macht. Kurz vor seinem Tod gelingt es dem guten Kaiser Yamamoto, sein letztes Kind, Nikio, aus dem Palast bringen zu lassen. Und so wächst sie bei einem alten Einsiedler, Endo, tief im Spinnnwebwald in den Bergen auf.

 

Wenn sie nicht einschlafen kann, fordert sie immer wieder die Geschichte über die Tochter des Kaisers ein, lange ohne zu wissen, dass es ihre eigene ist. Eines Tages wird die gewissenhafte Nikio vom Schwert ‚gerufen’. Endo, der mit allen Mitteln versucht hat, seine alte Waffe vor ihr zu verbergen, kommt nun nicht mehr umhin, sich als ehemaliger Samurai erkennen zu geben. Das Kind hört nicht auf zu fragen und schafft es endlich, dass Endo sie in die Kunst des Kampfes und in die Philosophie der Samurai einweiht. Eines Tages tauchen Schwarze Reiter in den Bergen auf, die nach dem verschwundenen Kind des Kaisers suchen und die Geschichte über Mut und Gerechtigkeit nimmt ihren Lauf.

 

Die Theaterwerkstatt begibt sich mit ihrem nächsten Familienstück auf die Reise in ein fernes Land: Japan. Das Stück von Jesper B. Karlsen wurde in der Kategorie beste Kindertheaterproduktion 2003 mit dem REUMERT, dem dänischen Oskar, ausgezeichnet und als Kurosawa für Kinder hervorgehoben. 2012 fordert das Weltgeschehen einen neuen Blick auf diese märchenhafte Geschichte in dem ein kleines Mädchen sich gegen einen übermächtigen Gegner stellen muß um das Land zu retten.

 

Ein uralter Plot über eine unrechtmäßige Herrschaft und ein verstecktes Königskind, das bei einem alten Einsiedler tief im Spinnwebwald in den Bergen aufwächst – modern erzählt zwischen Märchen und Manga. Eine liebevolle Annäherung an ein fremdes Land für die ganze Familie, eine Inszenierung die sich der ‚high art pop culture’ Japans widmet.

 

Familienstück, empfohlenes Mindestalter: 8+.

 

Inszenierung: Sabine Trötschel

 

Mit: Elke Cybulski, Matthias Alber, Video: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn,

 

Weitere Vorstellungen 1.7. um 17 Uhr, 26./27./28.6., jeweils 10 Uhr

Karten 8,- €, ermäßigt 6,- €

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑