Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nino Rotas lyrische Märchenoper "Aladin und die Wunderlampe" im Saarländischen Staatstheater SaarbrückenNino Rotas lyrische Märchenoper "Aladin und die Wunderlampe" im...Nino Rotas lyrische...

Nino Rotas lyrische Märchenoper "Aladin und die Wunderlampe" im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere 20. Oktober 2012 um 19.30. -----

 

Eine große italienische Oper, angesiedelt im magischen Reich von Tausendundeiner Nacht, die Kinder verstehen, die aber ebenso für Erwachsene geschrieben wurde.

Aladin, arm und am Rande der Gesellschaft lebend, lässt sich durch einen raffgierigen Zauberer nicht hereinlegen und kommt so in den Besitz der Wunderlampe, deren Zauberkräfte ihn so reich werden lassen, dass er es wagt, um die Hand der Prinzessin Badral-Budur anzuhalten. Sie heiraten, leben glücklich in Frieden und Wohlstand, bis der Zauberer auftaucht und die Lampe wieder in seinen Besitz bringt. Jetzt ist die Not groß und guter Rat teuer.

 

Der Komponist Nino Rota breitet einen Klangteppich aus, der alle Farben des Orients aufscheinen lässt und uns in exotische Gefilde entführt. Rota verstand sich sein Leben lang als »klassischer Komponist«, wurde aber vor allem als Verfasser von Filmmusik, insbesondere für Federico Fellini, bekannt. Für die Musik zu Francis Ford Coppolas »Der Pate – Teil II« erhielt er 1975 den Oscar.

 

In deutscher Sprache mit französischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Thomas Peuschel

Inszenierung: Sebastian Welker

Bühnenbild: Stephan Prattes

Video: fettFilm (Momme Hinrichs und Torge Möller)

Kostüme: Susanne Hubrich

Choreinstudierung: Jaume Miranda

 

Besetzung

Aladin: Mickael Spadaccini

Zauberer aus Maghreb und Großwesir: Hartmut Welker / Daniel Lewis Williams

Prinzessin Badr-al-Budùr: Yitian Luan

Mutter Aladins / Ein Dienstmädchen: Judith Braun

Sultan: Stefan Röttig / Jiří Sulženko

Ringgeist: Markus Jaursch

Erster Freund Aladins / Lampengeist: János Ocsovai

Zweiter Freund Aladins: Fjölnir Olafsson

Dritter Freund Aladins: Miki Stojanov

 

Der Opernchor und der Kinderchor des Saarländischen Staatstheaters

 

Termine: Sa 20.10. Sa 27.10. Mi 31.10. Di 13.11. Fr 23.11. Di 27.11. So 02.12. Fr 07.12. So 23.12. So 06.01. Do 10.01. Do 31.01. Di 05.02. Do 21.02. Sa 23.02. Mi 27.02.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑