Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"No Sex" von NICLAS RAMDOHR im theater magdeburg"No Sex" von NICLAS RAMDOHR im theater magdeburg"No Sex" von NICLAS...

"No Sex" von NICLAS RAMDOHR im theater magdeburg

Ein junges Musical | Buch von Peter Lund

Ab 14 Jahren, Premiere am Do., 27. 01. 2008, opernhaus/podium

 

Freddy (Peter Diebschlag) hat endlich seinen ganzen Mut zusammen genommen und ist bei seiner alleinerziehenden Mutter Friderike (Undine Dreißig) ausgezogen.

Auf einer Wohnungsbesichtigung lernt er die Türkin Sanya (Evmorfia Metaxaki) kennen, die gerade von ihrem Freund hinausgeworfen wurde. Und da die Wohnung für einen allein zu teuer wäre, beschließt die resolute Sanya, dass sie als vermeintliches Pärchen zusammenziehen – unter einer Bedingung: No Sex! Diese Gefahr besteht zunächst auch gar nicht, da der schwule Freddy nur von zu Hause ausgezogen ist, um sich sein längst überfälliges Coming Out zu ersparen, was Sanya wenig beeindruckt. Wirklich schockiert ist sie aber, als sie erfährt, dass Freddy noch Jungfrau ist. Kurzerhand organisiert sie für ihn den coolen Untermieter Hans (Pawel Stanislawow), der aber eher an Freddys junger Mama interessiert ist …

 

Turbulent und vergnügt werden in diesem Musical des Erfolgsteams Lund-Ramdohr Selbstfindung, Multikulti, Coming Out und Emanzipation von den Eltern auf die Bühne gebracht – und unterhaltsam durcheinander gewirbelt.

 

Musikalische Leitung Tamás Molnár Regie Peter Kube Bühne/Kostüme Lisa Busse

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑