Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ÖDIPUS AUF KOLONOS | ANTIGONE - Dramen von Sophokles - Stadttheater GiessenÖDIPUS AUF KOLONOS | ANTIGONE - Dramen von Sophokles - Stadttheater GiessenÖDIPUS AUF KOLONOS |...

ÖDIPUS AUF KOLONOS | ANTIGONE - Dramen von Sophokles - Stadttheater Giessen

Premiere 24.09.2016, 19:30 Uhr | Großes Haus . -----

Es gibt gute Gründe, dem Flüchtling Ödipus zu misstrauen. Auch wenn er unschuldig schuldig wurde, nicht wusste, was er tat, möchte man diesen Mann nicht unbedingt zum Nachbarn haben. Und auch nicht in der Nähe begraben wissen. „Wenn du bleibst, befleckst du meine Stadt“, empören sich die Bürger.

Doch Athens Verfassung schützt alle Notgebeugten. König Theseus, selbst in der Ferne groß geworden, lässt keine Zweifel aufkommen: „Bürger unter Bürgern sollst du sein, mit gleichen Rechten wie die anderen, die hier geboren sind.“ In Athen ist die Würde des Menschen unantastbar – in Theben wird der Feind noch im Tod entwürdigt. In autokratischer Manier führt Kreon die politischen Geschäfte, schürt Ressentiments, verhängt drakonische Strafen. Antigone wird zum Verhängnis, dass sie Polyneikes, ihrem geschassten Bruder, letzte Ehre erweisen will. Denunziert von staatstreuen Wächtern, wird sie lebendig in eine Grabkammer gesperrt. Selbstgerechtigkeit, Fanatismus und Todesphantasien lassen das Wunder von Kolonos verblassen.

 

Inszenierung: Patrick Schimanski

Bühne: Colin Walker

Musik: 48nord

Kostüme: Angelika Lenz

 

Oedipus: Roman Kurtz

Antigone, Seine Tochter: Anne-Elise Minetti

Ismene, seine Tochter: Beatrice Boca

Kreon: Tom Wild

Theseus/Haimon: Pascal Thomas

Teiresias: Petra Soltau

Ein Bote: Rainer Hustedt

Chorführer: Milan Pešl

 

Statistenchor: Marlene-Sophie Haagen / Kim Kacmarek / Flora Pucci / Thomas Gonka / Jürgen Wagner / Christian Ahlemeyer / Felix Kästner

 

02.10.2016 | 19:30 Uhr | Großes Haus

15.10.2016 | 19:30 Uhr | Großes Haus

28.10.2016 | 19:30 Uhr | Großes Haus

26.11.2016 | 19:30 Uhr | Großes Haus

11.12.2016 | 19:30 Uhr | Großes Haus

12.01.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

12.02.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑