Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: CARRÉ NOIR - Elisabeth Bakambamba Tambwe - studio brut Zieglergasse 25, 1070 WienÖsterreichische Erstaufführung: CARRÉ NOIR - Elisabeth Bakambamba Tambwe -...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: CARRÉ NOIR - Elisabeth Bakambamba Tambwe - studio brut Zieglergasse 25, 1070 Wien

Mi., 08., / Do., 09., / Fr., 10., / Sa., 11. Jänner 2020, jeweils 19:00 Uhr

Kasimir Malewitschs „Schwarzes Quadrat“ ist weder quadratisch noch schwarz. Die Seitenlinien des berühmten Gemäldes verlaufen nicht parallel, der Farbauftrag ist ungleichmäßig, die Bildoberfläche brüchig. Was sichtbar ist und was nicht, hängt – nicht nur in diesem Fall – vor allem vom Auge der Betrachter*in ab. In ihrem neuen Stück initiiert die französisch-kongolesische Künstlerin Elisabeth Bakambamba Tambwe ein Versteckspiel mit dem Blick der Zuschauer*innen und der Schwierigkeit, tatsächlich das wahrzunehmen, was sich vor den eigenen Augen abspielt.

 

Copyright: DIG UP Productions

Carré Noir ist teils Performance und teils Ausstellung und verschiebt kontinuierlich die Grenzen zwischen dem, was sichtbar ist, und dem, was sich im nächsten Augenblick schon wieder dem Blick der Betarchter*in entzieht. Im Zentrum des Stücks steht der Körper als Ort des Widerstands, der sich gegen vorgefasste Sichtweisen wendet und mit ästhetischen, sozialen und politischen Codes und Projektionen spielt. Carré Noiroffenbart diesen Körper als einen Raum von Möglichkeiten, Metamorphosen     und     Transformationen.     Die     eigene     Unfähigkeit, tatsächlich     und     unvoreingenommen  wahrzunehmen,  wird  greifbar. 

Zugegeben,  es  ist  meistens  schwierig,  das  zu  sehen, was direkt vor den eigenen Augen passiert. But please, don’t give up.Elisabeth Bakambamba Tambwe wurde in Kinshasa geboren und wuchs in Frankreich auf, wo sie bildende  Kunst  und  Bildhauerei  studierte.  In  ihrer  choreografischen  Arbeit  beschäftigt  sich  die  Künstlerin  mit  der  sensiblen  und  fragilen  Dimension  des  Körpers  und  dem  Konzept  von  Normalität, das sie als tyrannisch und erniedrigend kritisiert. Ihre letzten Arbeiten wurden u. a. bei  den  Wiener  Festwochen,  beim  steirischen  herbst,  im  brut  Wien,  beim  donaufestival,  bei ImPulsTanz und bei Afro_Vibes Amsterdam gezeigt.

Konzept und Choreografie Elisabeth Bakambamba Tambwe

Performance Elisabeth Bakambamba Tambwe, Eric Abrogoua  
Video Eduardo Triviño Cely
Licht Martin Schwab
Ton Lucas Henao Serna
Kostümherstellung mukenge/schellhammer
Dramaturgie Philippe Riéra  
Produktion partner in crime

Eine Koproduktion von DIG UP PRODUCTIONS und brut Wien in Kooperation mit Afro_Vibes Performing Arts Festival Amsterdam.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑