Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Offene Zweierbeziehung" von Franca Rame / Dario Fo"Offene Zweierbeziehung" von Franca Rame / Dario Fo"Offene Zweierbeziehung"...

"Offene Zweierbeziehung" von Franca Rame / Dario Fo

PREMIERE : 13. September 2013 ,19:30 Uhr - Probebühne am Landestheater Neustrelitz. -----

„Soll die offene Zweierbeziehung funktionieren, dann darf sie nur nach einer Seite geöffnet sein – nach der des Mannes! Denn falls die Beziehung nach beiden Seiten geöffnet wird, entsteht Durchzug.“

Ein Stück über Untreue, zwischen Selbstbehauptung und Todessehnsucht, dass die Emotionen so stark hochkocht, dass sie sich nur noch in einem elektrischen Schlag entladen können: In Rückblicken erzählen die Eheleute Antonia und ihr Mann dem Publikum von ihrer Ehe. Antonia hat gerade zum wiederholten Mal versucht, sich umzubringen, denn ihr Ehemann will mit ihr eine offene Zweierbeziehung führen.

 

Der Mann, der an ihr keinerlei sexuelles Interesse mehr zeigt, ist dafür umso aktiver bei seinen zahlreichen jungen Geliebten. Das wiederum verkraftet Antonia nicht, die sich auch begehrt sehen will. Mit Hilfe der aufmunternden Worte ihres Sohnes und einer Therapie schafft auch Antonia es, aus sich heraus zu gehen. Sie lernt nun einen jungen, erfolgreichen, komponierenden Physikprofessor kennen, was wiederum ihren Ehemann eifersüchtig macht. Unter der Androhung, dass er sich nun umbringen werde, gibt Antonia zu, ihren Liebhaber nur erfunden zu haben.

 

Mit dem 1982 uraufgeführten Stück erregte das Autorenpaar Dario Fo / Franca Rame großes Aufsehen in Italien. Das Stück, das von dem in Italien stark tabuisierten Thema Untreue handelt, wurde dort sogar für Minderjährige verboten. Dennoch trat es nach der deutschen Erstaufführung 1984 einen unbeschreiblichen Siegeszug an.

 

Deutsch von Renate Chotjewitz-Häfner

 

Inszenierung: Cornelia Birkfeld

Ausstattung: Jörg Masser

 

Antonia, die Ehefrau_Lisa Voß

Ein Mann, der Ehemann_Michael Goralczyk

 

Fr 13.09.13, 19:30 Landestheater Neustrelitz Probenhaus

So 15.09.13, 16:00 Schauspielhaus Neubrandenburg Saal

Sa 5.10.13, 19:30 Schauspielhaus Neubrandenburg Saal

Mo 28.10.13, 19:30 Schauspielhaus Neubrandenburg Saal

Sa 16.11.13, 19:30 Unterwegs (Dargun _ Speicher am Schloss)

Fr 22.11.13, 19:30 Schauspielhaus Neubrandenburg Saal

Do 5.12.13, 19:30 Landestheater Neustrelitz Probenhaus

Fr 27.12.13, 19:30 Schauspielhaus Neubrandenburg Saal

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑