Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
OPERNFESTSPIELE HEIDENHEIM: Junge Oper Heidenheim inszeniert „Der Vampyr“ für KidsOPERNFESTSPIELE HEIDENHEIM: Junge Oper Heidenheim inszeniert „Der Vampyr“ für...OPERNFESTSPIELE...

OPERNFESTSPIELE HEIDENHEIM: Junge Oper Heidenheim inszeniert „Der Vampyr“ für Kids

Premiere 16. Mai 2009 um 18.000 Uhr in der Torhalle von Schloss Hellenstein

 

Eine spannende Vampirgeschichte ohne Blut und Knoblauch aber mit allerhand Musik wartet auf die Besucher der Jungen Oper Heidenheim.

Paul und Paula, zwei kleine Vampire, leben mit ihrer Familie auf dem Heidenheimer Schloss. Mit ihren menschlichen Freunden Dennis, Matze, Jenny und Tina haben sie sich verabredet um die Geschichte von Lord Ruthven zu spielen, die im geheimnisvollen VAMPYR-Buch geschrieben steht: In nur 24 Stunden muss es Lord Ruthven schaffen, drei Frauen zu opfern, um ein weiteres Jahr leben zu können...

 

Mit der alten Torhalle haben sich die Macher der Jungen Oper einen besonders gruseligen Spielort aus-gewählt, an dem der Heidenheimer Schauspieler und Regisseur der Jungen Oper, Oliver von Fürich, das Stück auf die Bühne bringen wird. Heidenheimer Kinder sind wieder mit von der Partie und genießen die schaurig-schöne Athmosphäre in der Schlosstorhalle.

Die musikalische Leitung der Inszenierung „Vampire beißen nicht (immer)! – Der Vampyr für Kids“ nach der Oper „Der Vampyr“ von Heinrich Marschner übernimmt Nico A. Stabel, der bereits mehrfach als Assis-tent der musikalischen Leitung bei den Opernfestspielen Heidenheim tätig war. Der Diplom Korrepetitor und Pianist lebt und arbeitet freischaffend in Berlin, u.a. als privater Vocal Coach und als Pianist. Darüber hinaus ist er als Cembalist festes Mitglied des Residenzorchesters Schloss Charlottenburg.

 

Die Sänger der Jungen Oper sind ebenfalls „alte Bekannte“: Lars Grünwoldt (als Vampir Lord Ruthven), sowie Stefanie Forsblad und Michael Siemon.

Die spannende Adaption der Marschner Oper verspricht nicht nur den Kids ein besonderes Opern-Erlebnis, auch die„großen“ Opern-Einsteiger kommen auf ihre Kosten.

 

Für die Vorstellungen am 23. und 24. Mai (jeweils 18.00 Uhr) sind jedoch noch Karten zu erhalten. Weitere Vorstellungen im Juli: 20. sowie am 21. und 22.

Tickets für Kinder 10,- € und Erwachsene 12,-€, bei der Tourist-Information Heidenheim, Telefon 07321 327-4910. Gruppen ab 25 Personen erhalten 10% Ermäßigung und zusätzlich 2 Freikarten für Begleitpersonen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑