Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österr. Erstaufführung: "Zwillingsbrut" von Nicky SilverÖsterr. Erstaufführung: "Zwillingsbrut" von Nicky SilverÖsterr. Erstaufführung:...

Österr. Erstaufführung: "Zwillingsbrut" von Nicky Silver

Premiere: 15. November 2007, Theater KOSMOS, Mariahilfstr. 29, 6900 Bregenz

 

Nach langen Jahren treffen sich die beiden neurotischen Zwillinge Sebastian und Bernadette auf der Beerdigung ihrer Mutter wieder.

 

 

Sebastian hat vor Jahren seinen Lover verloren und ist seitdem zu Gefühlen kaum noch fähig. Lediglich mit einem zu lebenslanger Haft verurteilten Mörder unterhält er Briefkontakt. Auch Sebastians hysterische Schwester Bernadette ist alles andere als glücklich. Ein Wahn treibt sie in den nächsten, während sich ihr Ehemann, bis dato ein langweiliger Zahnarzt, auf eine „innere Reise“ begibt: Ziel unbekannt… Die Neurotiker der Großstadt, wie sie der amerikanische Autor Nicky Silver in Zwillingsbrut zeichnet, schonen weder sich noch ihre Mitmenschen, nur ihr Zynismus scheint sie über Wasser zu halten. Doch tief im Herzen sind sie Desperados auf der Suche nach Liebe. Die absurden Situationen und beinahe surreal wirkenden Charaktere bestechen durch brillante Dialoge und mitreißenden Wortwitz, es tobt ein ganz alltäglicher Horror.....

 

Regie: Stephan Kasimir

 

Ausstattung: Maria Anwander / Ruben Aubrecht

 

Licht: Markus Holdermann

 

Mit:

Anja Dreischmeier, Tatjana Velimirov, Johannes Gabl, Anwar Kashlan, Julian Loidl

 

Weitere Vorstellungen: 17., 18., 22., 23., 24., 25., 29., 30. November und

1., 2., 6. Dezember 2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1960 in Philadelphia geboren, zählt der Autor Nicky Silver heute zu den bekanntesten und erfolgreichsten Vertretern des zeitgenössischen amerikanischen Theaters. Seine pointenreichen, häufig überdrehten Stücke beziehen sich auf chaotische Familienverhältnisse, Inzest, homosexuelle Beziehungsdramen und andere Katastrophen. Prägend wirkte nach eigenen Aussagen Silvers Herkunft aus einer jüdischen Familie, der Vater Finanzmakler, die Mutter sozial engagierte Pharmareferentin. Durch seine jüdische Herkunft und seine Homosexualität erlebte er sich immer wieder in belastenden Außenseiterpositionen.

1977 ging Silver nach New York, wo er sich in den Studiengang "Experimentelles Theater" einschrieb, zahlreiche Stücke verfasste und an kleinen Bühnen selbst inszenierte. Anfang der 90er Jahre erfolgte sein Durchbruch in den USA, seit 1996 ist er zunehmend in Deutschland erfolgreich.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑