Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: PEOPLE NEXT DOOR in WienÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: PEOPLE NEXT DOOR in WienÖSTERREICHISCHE...

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: PEOPLE NEXT DOOR in Wien

LEUTE VON NEBENAN VON HENRY ADAM

Premiere: 13.3.2006 um 20 Uhr

Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22,1010 Wien.

 

Du sitzt ganz schön in der Scheiße, weil ich das Gesetz bin.

 

Nigel, naiv und meistens stoned, lebt in einer kleinen Sozialwohnung, in friedlicher Koexistenz mit der resoluten Witwe Mrs. McCallum, die ein strenges Regiment im Treppenhaus führt, und mit dem Nachbarjungen Marco, der Nigels Vorliebe für Gangsta-Rap und Videogames teilt.

 

In diese Idylle platzt der skrupellose Cop Phil, wild entschlossen, sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus zu profilieren. Er zwingt Nigel, als Polizeispitzel in verdächtige muslimische Kreise vorzudringen und seinen Halbbruder Karim zu verpfeifen.

 

Kurz bevor Nigels wackeliges kleines Leben zusammenbricht, kommen ihm Marco und Mrs. McCallum zu Hilfe: aus Nachbarn werden eingeschworene Komplizen, die sich weder vom Gespenst des allgegenwärtigen Terrors noch von den nicht minder bedrohlichen staatlichen Autoritäten einschüchtern lassen.

 

ES SPIELEN: FRANKY ATTAKPAH, SIMON HATZL, ALEXANDER LHOTZKY, JOHANNA TOMEK

REGIE: NICOLAS DABELSTEIN AUSSTATTUNG: JOHANNES LEITGEB

DEUTSCH VON STEPHAN WETZEL

 

Weitere Vorstellungen: 14.3.-15.4.2006, Di-Sa um 20 Uhr

 

Karten unter Tel. 513 14 44 oder karten@drachengasse.atInternet:

www.drachengasse.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑