Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: VORSTELLUNGSGESPRÄCH NACH DEM ROMAN SCHULE DER ARBEITSLOSEN VON JOACHIM ZELTER im Theater Drachengasse Wien ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: VORSTELLUNGSGESPRÄCH NACH DEM ROMAN SCHULE...ÖSTERREICHISCHE...

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: VORSTELLUNGSGESPRÄCH NACH DEM ROMAN SCHULE DER ARBEITSLOSEN VON JOACHIM ZELTER im Theater Drachengasse Wien

WIENER FASSUNG, 10. MAI - 19. JUNI 2010, DI-SA UM 20 UHR

 

Work is freedom! Wir schreiben das Jahr 2016, die Zahl der Arbeitslosen hat sich drastisch erhöht. Der Biologe Klawitter und die Buchhändlerin Karla bekommen eine letzte Chance, einen Job zu finden.

 

Das Trainigsprogramm Sphericon soll aus ihnen Profis der Arbeitssuche machen. Jedes Mittel ist erlaubt, jede Finte oder List. Gefordert sind Akribie und Ausdauer, Nerven aus Stahl, Angriffslust. Denn: Nur einer kann gewinnen!

 

Vorstellungsgespräch ist die Dramatisierung des Romans Schule der Arbeitslosen. Mit rabenschwarzem Humor entwirft Joachim Zelter darin eine Zukunftsperspektive, die an Huxleys Schöne neue Welt oder Orwells 1984 erinnert.

 

REGIE/WIENER FASSUNG: ANDREA HÜGLI BÜHNE/KOSTÜM: NIKOLAUS GRANBACHER

ES SPIELEN: MELANIE HERBE, VOLKER KÖNIG UND ANDREAS PETRI

RECHTE: WHALE SONGS HAMBURG

 

EIGENPRODUKTION THEATER DRACHENGASSE

 

www.drachengasse.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑