Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Pariser Leben" von Jacques Offenbach im Düsseldorfer Schauspielhaus"Pariser Leben" von Jacques Offenbach im Düsseldorfer Schauspielhaus"Pariser Leben" von...

"Pariser Leben" von Jacques Offenbach im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere am 17. Januar 2009, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Paris ist ein Sehnsuchtsort: Zentrum der Weltwirtschaft, der Mode, der Liebe und des Amüsements.

Der schwedische Baron de Gondremarck und seine Frau stürzen sich in das Abenteuer Großstadt, um etwas zu erleben: Sex, Luxus, die Verlockungen der großen weiten Welt, die im Alltag sonst nicht zu haben sind. Der Pariser Lebemann Raoul de Gardefeu bietet sich den Schweden als Fremdenführer an. In der Hoffnung, die schöne Baronin so besser verführen zu können, quartiert er die beiden kurzerhand in seiner Wohnung ein, die er als Filiale des Grandhotels ausgibt. Mit Hilfe seiner Bediensteten und Freunde wird dem schwedischen Touristenpaar ein Klischee-Paris vorgegaukelt, das ihren Erwartungen voll und ganz entspricht. Es kommt zu unglaublichen Verwicklungen, niemand ist mehr, was er scheint. Die Wirklichkeit des ›Pariser Lebens‹ gleitet ab in das Reich der Phantasie und der Obsession.

 

Jacques Offenbachs „La vie parisienne“ von 1866 zeigt das Operettenhafte einer Gesellschaft, die sich der Realität verschließt, um ihren Traum von Luxus und Abenteuer leben zu können.

 

Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

 

INSZENIERUNG Hermann Schmidt-Rahmer

MUSIKALISCHE LEITUNG Wolfgang Böhmer

BÜHNE Thomas Goerge

KOSTÜME Michael Sieberock-Serafimowitsch

CHOREOGRAPHIE Jean Renshaw

VIDEO Matthias Lippert

DRAMATURGIE Joachim Klement

 

MIT Cathleen Baumann, Matthias Fuhrmeister, Rainer Galke, Claudia Hübbecker, Anna Kubin, Winfried Küppers, Katja Paryla, Katrin Röver, Janina Sachau, Markus Scheumann, Klaus Schreiber, Michael Schütz, Götz Schulte

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑