Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"pariser // leben" von JACQUES OFFENBACH - theater // an der rott EGGENFELDEN"pariser // leben" von JACQUES OFFENBACH - theater // an der rott ..."pariser // leben" von...

"pariser // leben" von JACQUES OFFENBACH - theater // an der rott EGGENFELDEN

PREMIERE // FREITAG, 17. 02.2017 UM 19.30 UHR GROSSES HAUS. -----

Der schwedische Gutsbesitzer Baron Gondremark reist gemeinsam mit seiner Frau Christine nach Paris und möchte einiges erleben. Das wird er auch, denn die Stadt der Liebe hat es in sich und vieles zu bieten: amouröse Abenteuer, Verkleidungen in Champagnerlaune, die zu Verwechslungen und Verwicklungen führen und jede Menge Amüsement.

Neben „Orpheus in der Unterwelt” und „Die schöne Helena” gehört „Pariser Leben” zu Offenbachs erfolgreichsten und bekanntesten Operetten.

 

Jacques Offenbach, der als Erfinder der Operette gilt, hat mit „Pariser Leben“ eine witzige Gesellschaftskritik komponiert, die wie geschaffen dafür ist, durch seine Augen einen Blick auf unsere heutige Zeit zu werfen. Grandiose Musik und ein inhaltlicher Gegenwartsbezug verschmelzen diese klassische Operette mit einer modernen Inszenierung und Ausstattung.

 

Diese Produktion wird auf Initiative des Regisseurs André Turnheim, der auch die Organisation von Sponsoren übernommen hat, für den Kultur-Spartensender ORF III aufgezeichnet und ausgestrahlt. Die Aufzeichnung findet bei den Vorstellungen am 3. und 4. März statt.

 

REGIE // ANDRÉ TURNHEIM

Andrè Turnheim inszeniert erstmals am theater // an der rott.

MUSIKALISCHE LEITUNG // CASPAR RICHTER

ORCHESTER // „Czech Virtuosi“ aus Brünn

AUSSTATTUNG // FLORIAN PARBS

 

WEITERE TERMINE // SAMSTAG, 18.02.2017 / SONNTAG, 19.02.2017 / FREITAG, 24.02.2017 / SAMSTAG, 25.02.2017 / SONNTAG, 26.02.2017 // 15 UHR / FREITAG, 03.03.2017 / SAMSTAG, 04.03.2017 / SONNTAG, 05.03.2017 // 17 UHR

VORSTELLUNGSBEGINN // Donnerstag, Freitag und Samstag 19.30 UHR / Sonntag, 18.30 UHR

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑