Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Parsifal - Ein Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner - Städtische Bühnen MünsterParsifal - Ein Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner - Städtische Bühnen...Parsifal - Ein...

Parsifal - Ein Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner - Städtische Bühnen Münster

Premiere: Sonntag, 28. März 2010, 18.00 h, Großes Haus

 

Im freien dichterischen Umgang mit Wolfram von Eschenbachs Epos „Parzival“ und Elementen aus anderen Sagen, aus christlicher und buddhistischer Religion sowie der Ideenwelt Arthur Schopenhauers schuf Richard Wagner mit „Parsifal“ gegen Ende seines Lebens noch einmal eine völlig eigene mythologische Welt.

 

Er gab seinem Werk die singuläre Bezeichnung „Bühnenweihfestspiel“ und wollte dessen Aufführungen dem eigenen Festspielhaus in Bayreuth vorbehalten. Erst dreißig Jahre nach dem Tod des Komponisten, nach Ablauf der Urheberschutzfrist, konnte „Parsifal“ auch auf anderen Bühnen gespielt werden. Seither hat es aufgrund seiner unvergleichlichen Aura eine einzigartige Stel-lung im Repertoire des Musiktheaters inne.

 

Der Gralskönig Amfortas kann weder leben noch sterben. Er leidet an einer unstillbaren Wunde, die ihm einst Klingsor, ein abgefallener Gralsritter, mit dem Heiligen Speer zufügte. Amfortas hatte sich den Speer entwenden lassen, als er sich der Verführung einer Frau, Kundrys, hingegeben hatte. Die Gralsritter hoffen auf eine Prophezeiung, nach der einzig ein „reiner Tor“, der „durch Mitleid wissend“ sei, Erlösung bringen kann. Parsifal bricht als junger Wilder in die Gralswelt ein, wird jedoch als möglicher Erlöser nicht erkannt und davongejagt. Erst durch die Begegnung mit Kundry wird der „reine Tor“ Parsifal „weltwissend“ und kann danach mit Hilfe des heiligen Speers die ersehnte Erlösungstat vollbringen.

 

Musikalische Leitung: Fabrizio Ventura

Regie und Bühne: Frank-Martin Widmaier

Mitarbeit Bühne: Kerstin Bayer

Kostüme: Patricia Walczak

Dramaturgie: Jens Ponath

 

Mit: Paul McNamara/ Jon Ketilson (Parsifal), Elizabeth Whitehouse (Kundry), Matteo Suk (Amfortas), Reinhardt Hagen/ Plamen Hidjov (Gurnemanz), Jurij Zinovenko (Titurel), Wieland Satter (Klingsor), Julia Klein, Ming Jeung Lee, Judith Gennrich, Henrike Jacob/ Annette Johansson, Makiko Tanaka (Blumenmädchen), Andrea Shin, Fritz Steinbacher (Knappen) u.a.

 

Chor und Extrachor der Städtischen Bühnen Münster, Philharmonischer Chor Münster, Konzertchor Münster, Sinfonieorchester Münster

 

Matinee:

Sonntag, 14. März, 11.30 h, Theatertreff

 

KostProbe:

Montag, 22. März, 20.00 h, Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑