Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Peter Danzinger wurde Augsburger Dramatikerpreis verliehen Peter Danzinger wurde Augsburger Dramatikerpreis verliehen Peter Danzinger wurde...

Peter Danzinger wurde Augsburger Dramatikerpreis verliehen

Am Samstag, 17. Oktober 2009, wurde der Augsburger Dramatikerpreis (erstmals für ein abendfüllendes Stück) an den Wiener Schriftsteller Peter Danzinger verliehen. Kai Festersen (Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg) hielt als Vertreter der Jury die Laudatio zur Preisvergabe.

Er lobte und kritisierte den Text, der sein persönlicher Favorit unter den Einsendungen war, gleichermaßen. Er habe gewonnen, weil er das Thema des Ausschreibungstextes verfehlt habe, so Festersen. Diesem liege nämlich das Missverständnis zugrunde, dass Kommunikation immer an die Übermittlung eines Inhalts, einer Botschaft gekoppelt sei.

 

Danzingers Text hingegen hinterfragt diese Annahme. Wie real ist die Realität? Mit und ohne die sogenannten (neuen) Kommunikationsmedien. Was hat es mit den virtuellen Welten auf sich, die sich die Menschen seit Jahrtausenden selbst erschaffen – etwa im Theater? Wann sind sich Menschen nahe? Was ist Kommunikation überhaupt?

 

Markus Grunwald, Geschäftsführer der mindmedia GmbH, die das Preisgeld gestiftet hatte, übergab den Preis an Peter Danzinger. Dieser bedankte sich in seiner Rede, indem er die aufgeschlossenen Augsburger als erfrischend „unbayrisch“ bezeichnete. Er sei hier immer so freundlich aufgenommen worden, dass er leider einfach nichts Schlechtes an Augsburg finden könne. Was aus dem Munde eines Wieners ein wahres Kompliment sei.

 

Wenig später wurde dann im Augsburger S’ensemble Theater die Uraufführung des Textes „Hurra, wir mailen noch“ mit Daniela Nering und Ben Lange gezeigt. Nach anderthalb Stunden wurde das Regiedebut von Tina Bühner mit viel Applaus, gefeiert.

 

Inszenierung und Regie: Tina Bühner

Dramaturgie: Tina Bühner, Sebastian Seidel

Bühnenbild: Tina Bühner, Volker Stock

Grafische Arbeiten: Gabriele Obermeier, Volker Stock

 

Zur Jury gehörten Kai Festersen (Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, Redakteur ZDF Theaterkanal, Regisseur), Elke Seidel (Kulturamt Stadt Augsburg), Peter Dempf (Autor, Lehrer - Augsburg) und Dr. Sebastian Seidel (Theaterleiter S’ensemble Theater, Regisseur, Autor).

 

Der Augsburger Dramatikerpreis wurde vom S’ensemble Theater Augsburg und dem Sponsor, mindmedia GmbH Augsburg, ausgeschrieben.

 

Kontakt:

S'ensemble Theater

i.d. Kulturfabrik

Bergmühlstraße 34 (Eingang Walterstraße)

D-86153 Augsburg

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑