Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Philipp Löhles Stück GENANNT GOSPODIN im Theater UlmPhilipp Löhles Stück GENANNT GOSPODIN im Theater UlmPhilipp Löhles Stück...

Philipp Löhles Stück GENANNT GOSPODIN im Theater Ulm

Premiere: 06.02.2009, 20.15, Podium

 

Als Greenpeace Gospodins Lama konfisziert, als Anette auszieht und seine Matratze mitnimmt, als ihm Norbert für das bahnbrechende Projekt "tempus fuck it" den Fernseher abschwatzt, fasst Gospodin einen Entschluss: Kein Geld, kein Besitz, keine Verpflichtungen.

 

Da Verlust sein Leben ohnehin schon durchzieht, erhebt er ihn gleich zum neuen Lebensprinzip. Mit Milch schreibt er seine neuen Grundsätze auf die Wandkacheln in der Küche und macht es anders. Grundsätzlich anders. Bis plötzlich eine Tasche voller Geld Gospodins Pläne durchkreuzt und sich sogar die Polizei für ihn zu interessieren beginnt...

 

GENANNT GOSPODIN wurde beim Berliner Theatertreffen prämiert und erhielt den Dramatikerpreis der Deutschen Wirtschaft 2007. Philipp Löhle umkreist in seinem Stück die neuralgischen Punkte unserer globalisierten, kapitalistischen Gegenwart: Konsum, Arbeit, Beziehungen. Im Zentrum: Gospodin, der tragikomische Anti-Held, der all das verweigert. Ist damit das Glück vielleicht zum Greifen nah?

 

MIT Sibylle Schleicher; Gunther Nickles, Christian Taubenheim

 

INSZENIERUNG Daniel Heßler

RAUM Britta Lammers

KOSTÜME Angela C. Schuett

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑