Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Piaf" im Landestheater Innsbruck"Piaf" im Landestheater Innsbruck"Piaf" im Landestheater...

"Piaf" im Landestheater Innsbruck

Schauspiel mit Musik von Pam Gems

Premiere am Sonntag, 3. Juni 2007, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Als sie im Oktober 1963 auf dem Cimetière du Père Lachaise in Paris begraben wurde nahmen 40.000 Menschen an ihrem Begräbnis teil, Bühnenstars und Intellektuelle genauso wie das Volk.

 

 

Édith Giovanna Gassion, genannt Piaf, der „Spatz von Paris“ war bereits zu Lebzeiten eine Legende geworden. Ihre Chansons sind bis heute allgegenwärtig geblieben. Die englische Dramatikerin Pam Gems hat aus dem Mythos eine Musikrevue gemacht. In Worten, filmischen Szenen, durchsetzt mit Musik, schildert sie so den Werdegang des kleinen Mädels aus dem Pariser Armenviertel zur Königin des Chansons. Möglichst nah an der Wirklichkeit bleibend, zeichnet sie das Portrait einer Ausnahmekünstlerin und unkonventionellen Frau, die ein Dasein voller Höhenflüge und Tiefschläge führte. Die Liebe und die Sehnsucht nach derselben waren die Leitmotive ihrer Lieder wie ihres Lebens. Ihre Chansons dienten ihr auch als Ventil für ihre selbstzerstörerische Leidenschaft: „Um zu leben muß ich singen“, sagte sie, und so sind ihre Lieder Teil ihrer Biografie geworden.

 

Inszenierung: Klaus Rohrmoser; Musikalische Leitung: Michael Mader; Bühnenbild: Alois Gallé;

Kostüme: Michael D. Zimmermann

 

Mit:

 

Édith Piaf ……………………………………………. Judith KELLER

Marcel Cerdan, Ansager, Polizist …………........... Harald WINDISCH

Momone …………………………………………….. Gisela SALCHER

Louis Leplée, Agent …….…………………………. Günter LIEDER

Raymond Asso, Amerikaner, Jacques Pills ….…. Thomas LACKNER

Yves Montand, Soldat, 1. Matrose ...…………….. Oliver HALLER

Sekretärin ……...……………………………………. Eleonore BÜRCHER

Marlene Dietrich ……………………………………. Birgit MELCHER

Jean-Louis Jaubert, Paul, Georges …………….... Stefan RIEDL

Charles Aznavour, Albert …………………............. Michel HEIL

Théo Sarapo, Emil, 2. Boche, 2. Matrose .………. Christoph BAUMANN

Henri Contet, Manager ……….……………………. Michael ARNOLD

Krankenschwester …………………..……………... Ulrike LASTA

Pierrot, 1. Boche, Therapeut …………………….... Benjamin ULBRICH

P’tit Louis, Journalist, Dealer …………...………... Bernhard WOLF

Mitty Goldin, Barkeeper, Metzger ……………......

Pianist ……………………………………………….. Heinz FITZ

Michael MADER

 

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

 

Weitere Vorstellungen:

Juni: 5., 16., 24.

Juli: 1.

Wiederaufnahme 2007.2008: 7. November 2007

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑