Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Playback Life" von Klaus Schumacher in Innsbruck"Playback Life" von Klaus Schumacher in Innsbruck"Playback Life" von...

"Playback Life" von Klaus Schumacher in Innsbruck

Premiere 14.10.2007 um 20.00 Uhr, Kamerspiele des Landestheaters

 

Tom, Mark, Jenny und Klara haben sich viel vorgenommen: 48 Stunden non-stop Filme schauen, ohne zu schlafen. Klara ist froh, daß sie mit dabei sein darf, denn sie findet Tom süß.

 

Doch die anderen wollen mehr als Filme schauen. Sie wollen „echte Emotionen“ erleben. So, wie sie sonst nur im Film vorkommen. Daher schmieden sie einen Plan, in dem Klara die Hauptrolle spielt. In der Küche installieren sie eine versteckte Kamera, von der Klara nichts ahnt. Aus der fixen Idee wird ein irrwitziges, perfides Spiel. Doch irgendwann kommt Klara dahinter. Und dann sitzen plötzlich die anderen im falschen Film…

 

Je länger die Filmnacht dauert, desto mehr haben die Vier Schwierigkeiten, Wirklichkeit von Fiktion zu unterscheiden. Was ist Hollywood, was ist echt? Was ist gespielt, was pur? Was ist Zitat, was eigener Einfall? Gefühle spielen sowieso nur dann eine Rolle, wenn sie kamerawirksam sind. Doch: Eine gute Liebesszene zu spielen, ist höllisch schwierig!

 

Playback Life ist ein aus der Improvisation heraus entstandenes Stück über Filmidole, schmerzvolle Grenzüberschreitungen und die Sehnsucht nach Gefühlen, die so groß sind wie im Kino. Eingeladen zum Kinder- und Jugendtheatertreffen in Berlin 2005, ist Playback Life nun zum ersten Mal in Österreich zu sehen. Nein, das ist nicht Hollywood, das ist anders, das ist mehr! Alles, was hier zu sehen ist, ist echt.

 

Regie: Susi Weber

Bühne und Kostüme: Veronika Stemberger

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑