Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Possible Worlds" von John Mighton - BeMe Theatre in München"Possible Worlds" von John Mighton - BeMe Theatre in München"Possible Worlds" von...

"Possible Worlds" von John Mighton - BeMe Theatre in München

Premiere: 8. Oktober 2013, 20.00 Uhr im EINSTEIN Kulturzentrum, Einsteinstraße 42, 81675 München-Haidhausen. -----

Possible Worlds ist eine Mischung aus Krimi, Science-Fiction und mathematischer Philosophie. In seinem Stück, das John Mighton 1990 verfasst hat, folgt er den vielen parallelen Leben des geheimnisvollen George Barber.

Zu Beginn wird der Börsenmakler George tot aufgefunden. Sein Gehirn ist verschwunden. Zwei Detektive versuchen, diesen seltsamen Todesfall aufzuklären und stolpern über einige bizarre Figuren. Dann stirbt die

Wissenschaftlerin Joyce und George taucht plötzlich wieder auf, als wäre nichts geschehen. Wer ist tot, und wer ist lebendig? Wer ist wer? Und wann?

 

Manches existiert in „Parallel Worlds“ gleichzeitig, ohne sich jemals zu begegnen, während andere Wege

sich kreuzen und erstaunliche Folgen provozieren. Mighton, hauptberuflich Mathematiker und Philosoph an der University of Toronto, hat seine wissenschaftlichen Erfahrungen in „Possible Worlds“ einfließen lassen.

 

Im Jahr 2000 wurde das Stück von Robert Lepage mit TomMcCamus und Tilda Swinton in den Hauptrollen für den Film adaptiert. Für das BeMe Theatre fächert der vielfach ausgezeichnete kanadische Regisseur Mitchell Cushman die bizarren Charaktere auf und interpretiert diesen fesselnden, phantastischen

Psycho-Thriller auf unterhaltsame Weise.

 

in englischer Sprache

 

Regie: Mitchell Cushman

Bühne, Kostüme: Anahita Dehbonehie

Licht: corey d. cascio

Ton: Christopher Stanton

Geschäftsführung: Felix Leicher

Künstlerische Leitung: Elisa Moolecherry

 

Mit: Alex Poch-Goldin, Colombe Demers, Justin Goodhand, Ryan Hollyman, Christopher Stanton

 

Vorstellungen 8. – 26. Oktober 2013

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑