Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Preisverleihung des NRW Theatertreffens 2012 am Theater OberhausenPreisverleihung des NRW Theatertreffens 2012 am Theater OberhausenPreisverleihung des NRW...

Preisverleihung des NRW Theatertreffens 2012 am Theater Oberhausen

Am 17.06.12 endete das diesjährige NRW Theatertreffen am Theater Oberhausen. Zum Abschluss des Festivals wurden die Preisträger unter den Wettbewerbsinszenierungen ausgezeichnet. Die Festivaljury, bestehend aus Martin Krumbholz, Theaterkritiker, Corinna Sommerhäuser, Regisseurin, Anja Schweitzer, Ensemblemitglied des Theater Oberhausen, Nagihan Erdas, Theatergängerin und Peter Carp, Intendant des Theater Oberhausen, vergab folgende Preise in einer Gesamthöhe von 5000 Euro:

• Beste Darstellerin: Bettina Schmidt in „Ulrike Maria Stuart“

• Bester Darsteller: Axel Holst als Torvald Helmer in „Nora oder Ein Puppenheim“ des Schauspiel Dortmund

• Ästhetische Gesamtleistung unter besonderer Berücksichtigung des Videos von Chris Kondek für „Karte und Gebiet“ des Düsseldorfer Schauspielhaus

• Beste Inszenierung: „Ulrike Maria Stuart“, Regie: Hermann Schmidt-Rahmer, Schauspiel Essen

• Beste Inszenierung: „Was ihr wollt“, Regie: Karin Neuhäuser, Theater an der Ruhr, Mülheim

 

Die Jugendjury, Marlene Stiller, Tobias Amoriello und Kim Poungias, vergab ihren Preis an:

„Der Geizige“, Regie: Philipp Preuss, Schlosstheater Moers.

 

Der Publikumspreis ging in diesem Jahr ebenfalls an das Schlosstheater Moers für die Inszenierung „Der Geizige“.

 

Bei den insgesamt 43 Veranstaltungen mit Theateraufführungen, Konzerten und Workshops waren 3000 Gäste im Theater Oberhausen, d.h. während des NRW Theatertreffens 2012 nutzten täglich etwa 400 Besucher das Angebot.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑