Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PREMIÈRES - FESTIVAL JUNGE EUROPÄISCHE REGISSEURE - STAATSTHEATER Karlsruhe zusammen mit dem Théâtre National de StrasbourgPREMIÈRES - FESTIVAL JUNGE EUROPÄISCHE REGISSEURE - STAATSTHEATER Karlsruhe ...PREMIÈRES - FESTIVAL...

PREMIÈRES - FESTIVAL JUNGE EUROPÄISCHE REGISSEURE - STAATSTHEATER Karlsruhe zusammen mit dem Théâtre National de Strasbourg

5. bis 8. Juni 2014 in Strassburg. -----

 

PREMIÈRES ist das bedeutendste europäische Festival für junge Regisseure, das das STAATSTHEATER Karlsruhe zusammen mit dem Théâtre National de Strasbourg und dem Le Maillon grenzüberschreitend und binational veranstaltet. PREMIÈRES findet in diesem Jahr in Straßburg statt.

Gezeigt werden vom 5.–8.6. bemerkenswerte Produktionen junger Regisseure, die die Kunstform Theater für unsere Zeit weiterentwickeln wollen. Die Produktionen werden zeitlich versetzt in mehreren Spielstätten in der Stadt gezeigt. Die Aufführungen werden jeweils zwei-sprachig, Französisch und Deutsch, übertitelt. Für das Karlsruher Publikum gibt es Shuttlebusse nach Frankreich, die vom Hauptbahnhof in Karlsruhe abfahren.

 

Das 9. Festival Premières zeichnet das Bild einer jungen Generation, die ihren Blick über die eigenen Befindlichkeiten hinaus aufs Ganze lenkt. Während die einen im Zugriff auf die Geschichte Entscheidungs- oder Manipulationsprozesse offenlegen, spüren andere unseren sozialen Gefügen im Wandel der Zeit und Systeme nach.

 

Die Regisseure hinterfragen gängige Bühnenkonventionen

Allen gemeinsam ist die Suche nach einer eigenen Theatersprache. Bewusst und bisweilen radikal setzen sie sich mit künstlerischen Genres und Traditionen auseinander und öffnen die Bühne für Bildende Kunst, Musik und Choreographie. So ist das Ausloten theatraler Darstellungsweisen immer auch ein lustvolles und erfindungsreiches Spiel mit den Mitteln des Theaters.

Themenvielfalt und Innovation

 

Mit neun Inszenierungen aus acht Ländern lädt Premières vier Tage lang zu einem Ausblick auf die unterschiedlichsten Formen des europäischen Regietheaters ein. Die Vielfalt der Anliegen und Phantasien junger Theatermacher verspricht dem Theater eine aufregende Zukunft.

 

Das Programm finden Sie unter www.festivalpremieres.eu

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑