Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Projekt „Industriegebietskinder“ stellt sich in Dortmund vorProjekt „Industriegebietskinder“ stellt sich in Dortmund vorProjekt...

Projekt „Industriegebietskinder“ stellt sich in Dortmund vor

Sonntag, 1. März, um 16 Uhr im KJT Dortmund in der Sckellstraße. -----

 

Das neue Kooperationsprojekt „Industriegebietskinder“ von KJT Dortmund, Thalia Theater Halle und Theater Strahl in Berlin stellt sich erstmalig einem breiten Publikum vor. Interessierte sind am Sonntag, 1. März, um 16 Uhr im KJT Dortmund in der Sckellstraße herzlich willkommen. Der Eintritt zu der öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Die Künstler der beteiligten Theater (unter anderem die Autoren Anne Lepper und Jörg Menke-Peitzmeyer, die Künstlerischen Leiter und Regisseure der Theater Wolfgang Stüssel, Katharina Brankatschk, Andreas Gruhn und Jörg Steinberg) stellen das umfassende Projekt mit allen Stationen in den drei Städten vor, Schauspieler lesen aus den neuen Theaterstücken, die in den kommenden Monaten in den Städten zur Uraufführung kommen, und Jugendliche berichten vom Sommercamp, der ersten Phase des Projekts.

 

Die Vorstellung wird mit Filmen, Fotos, Bühnenbildmodellen und Gesprächen mit den Künstlern bereichert, so dass Publikum und Presse einen ausführlichen Einblick in die Arbeit erhalten. Ausgangspunkt für das Projekt war die Frage, wie sich eine Stadt verändert, wenn die Industrie wegfällt. Was bedeutet es für die Menschen? Wie sehen Perspektiven von Jugendlichen aus, die in ehemaligen Wirtschaftszentren aufwachsen? Drei Theater haben geforscht, recherchiert und Stücke entwickelt, von denen zwei in Dortmund im Mai zu sehen sein werden, unter anderem die Uraufführung von Anne Leppers Auftragsstück „Ach je die Welt“.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑