Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Protestcamp des Dessauer Theaters im MDR-FernsehenProtestcamp des Dessauer Theaters im MDR-FernsehenProtestcamp des Dessauer...

Protestcamp des Dessauer Theaters im MDR-Fernsehen

6.9.2012: In der heutigen Sendung des Kulturmagazins "artour" (22:05 Uhr, MDR), gibt es einen Beitrag zum Protestcamp des Dessauer Theaters in Magdeburg.

 

Mitarbeiter des Anhaltischen Theaters Dessau protestieren vor dem Kultusministerium in Magdeburg

Budgetkürzungen. Sie sind der Albtraum aller Theaterschaffenden. Besonders die Mitarbeiter und das Ensemble des Dessauer Theaters hat eine überraschende neue Sparvorgabe über 200.000 Euro hart getroffen. Schließlich hatte man die letzten Jahre auf Gehaltserhöhungen verzichtet und bewusst gespart, wo es nur möglich war. Die Schauspieler proben nun aus Protest kurzerhand öffentlich im Hof des Kultusministeriums in Magdeburg. Sie wollen zwei Tage bleiben und auch dort zelten. Der Kulturminister Stephan Dorgerloh sagte dazu in einem Interview "Dass Theater Theater macht, damit muss man rechnen." Er ist trotzdem der Ansicht, dass noch etwas mehr Sparen möglich ist. Das sieht der Dessauer Theater-Verwaltungschef Friedrich Meyer ganz anders. "artour" über die Folgen des Protestcamps und die Bedeutung weiterer Kürzungen für das Dessauer Theater.

 

"artour"-Beitrag: Constanze Schneider

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑