Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PUNK ROCK von Simon Stephens - Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenPUNK ROCK von Simon Stephens - Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenPUNK ROCK von Simon...

PUNK ROCK von Simon Stephens - Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere Sa, 24. Januar 2015, 20.00, Wilhelmshaven, Stadttheater. -----

Eine Schulbibliothek, sieben junge Menschen, Alltag – knallhart, aber ultranormal: Man strebt nach Bestleistungen und perfektem Aussehen, dem ersten Kuss, dem ersten Sex oder überhaupt nach einem gemeinsamen Moment.

Jeder, ob pubertierend oder midlife-kriselnd, kennt den Kampf um gegenseitige Anerkennung und Respekt. Dass dieser Kampf nicht fair sein muss, wissen wir, seit Mobbing alle Lebensbereiche prägt. Dass er entgleisen kann, seit Erfurt, Winnenden und Columbine.

 

Der derzeit in Deutschland meistgespielte fremdsprachige Dramatiker Simon Stephens hinterfragt mit seinem psychologisch fein gezeichneten Drama diese „Normalität“. Die Geschichte seiner Jugendlichen wird zum Spiegel einer gesamten Gesellschaft, die Leistung und Funktionalität über alles stellt. Einzig gemeinsam bleibt ein Lebensgefühl tiefer Verunsicherung.

 

PUNK ROCK richtet sich gezielt an Erwachsene und Jugendliche (ab 15). Mit einem Abend, der sich vordergründig mit Jugendlichen beschäftigt, dabei aber ein gesamtgesellschaftliches Phänomen untersucht, schlägt dieses Stück eine Brücke zwischen dem Angebot der Jungen Landesbühne und dem Abendspielplan.

 

Regie Carola Unser Musik Katharina Hoffmann

Bühne & Kostüme Juliette Collas

Dramaturgie Britta Hollmann

Regieassistenz Romy Lehmann

Soufflage Petra Hillers

Inspizienz Björn de Groot

 

Mit Robert Lang (William Carlisle), Mechthild Grabner (Lilly Cahill), Vasilios Zavrakis (Bennett Francis), Anna Rausch (Cissy Franks), Robert Oschmann (Nicholas Chatman), Saskia Boden (Tanya Gleeson), Ben Knop (Chadwick Meade), Katharina Hoffmann (Pianistin)

 

Mit Einführung.

 

ÖFFENTLICHE HAUPTPROBE am Donnerstag den 22. Januar 2015, um 19 Uhr. Karten für fünf Euro gibt es im Service-Center der Landesbühne oder telefonisch unter 04421.9401-15.

(Begrenzte Platzzahl!)

 

Termine in Wilhelmshaven, Stadttheater:

 

Sa, 24.01.2015 / 20.00 Uhr

Sa, 07.02.2015 / 20.00 Uhr

Mi, 11.02.2015 / 20.00 Uhr

Mi, 25.02.2015 / 20.00 Uhr

Di, 10.03.2015 / 20.00 Uhr

 

Termine im Spielgebiet:

Di, 27.01.2015 / 19.30 Uhr / Esens, Theodor-Thomas-Halle

Fr, 06.02.2015 / 19.30 Uhr / Weener, Oberschule Weener

Do, 12.02.2015 / 20.00 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule

Fr, 13.02.2015 / 20.00 Uhr / Jever, Theater am Dannhalm

Di, 17.02.2015 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke

Mi, 18.02.2015 / 19.30 Uhr / Stadthalle Aurich

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑