Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RAJATON bei den Sommerfestspielen Bensheim-Auerbach RAJATON bei den Sommerfestspielen Bensheim-Auerbach ...RAJATON bei den...

RAJATON bei den Sommerfestspielen Bensheim-Auerbach

Das international gefeierte A cappella-Sextett Rajaton aus Finnland gibt am 30. Juli, 19.00 Uhr bei den Internationalen SommerfestspielenBensheim-Auerbach im Staatspark Fürstenlager sein Festspieldebüt und setzt nach New York Voices, The Real Group u.a. die exklusive Reihe mit Konzerten der weltbesten Gruppen des Genres fort.

Der Name ist Programm: „Rajaton“ (finnisch) heißt „unbeschränkt, grenzenlos“ - entsprechend breitgefächert ist die musikalische Banbbreite mit Jazz, Pop, finnischen Volkslweisen, sakaraler Musik und eigenen Kompositionen.

Das 1997 gegründete Ensemble – „wir haben alle unterschiedliche Zugangsweisen zur Musik“ – hat mit dem eleganten, melodiebetonten „Rajaton-Sound“ und einer erfrischend unprätentiösen Bühnenpräsenz markant eine neue Marke in der Szene gesetzt.

 

In Skandinavien genießen sie mit über 100.000 verkauften Alben Kultstatus und sind feste Größen in den Charts. Ebenso begeistern sie das Publikum über ihre nordische Heimat hinaus in ganz Europa, USA, Kanada, Japan oder Taiwan. Was macht das Einzigartige an Rajaton aus? Zum Beispiel, dass das sympatische Sextett brillant versteht - ganz unspektakulär und ohne Effekthascherei entgegen dem Zeitgeist - sein musikalisches Credo „Die menschliche Stimme ist grenzenlos“ auf faszinierende Weise erlebbar zu machen. Diese Musik macht süchtig. In Auerbach – bei einem von drei Sommerkonzerten in Deutschland - haben Essi Wuorela (Sopran), Virpi Moskari (Sopran), Soila Sariola (Alt), Hannu Lepola (Tenor), Ahti Paunu (Bariton) und Jussi Chydenius (Baß und Gründer der Gruppe) ganz aktuell das neue Album „Out Of Bounds“ im Gepäck. www.rajaton.net

 

Spielplan und Karten per Post über die Festspiel-Geschäftsstelle

unter Telefon 06251/ 2332 täglich ab 11.00 Uhr (Fax 69 139)

und per E-Mail: KaPeBecker@t-online.de; www.festspiele-auerbach.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑