Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RAJATON bei den Sommerfestspielen Bensheim-Auerbach RAJATON bei den Sommerfestspielen Bensheim-Auerbach ...RAJATON bei den...

RAJATON bei den Sommerfestspielen Bensheim-Auerbach

Das international gefeierte A cappella-Sextett Rajaton aus Finnland gibt am 30. Juli, 19.00 Uhr bei den Internationalen SommerfestspielenBensheim-Auerbach im Staatspark Fürstenlager sein Festspieldebüt und setzt nach New York Voices, The Real Group u.a. die exklusive Reihe mit Konzerten der weltbesten Gruppen des Genres fort.

Der Name ist Programm: „Rajaton“ (finnisch) heißt „unbeschränkt, grenzenlos“ - entsprechend breitgefächert ist die musikalische Banbbreite mit Jazz, Pop, finnischen Volkslweisen, sakaraler Musik und eigenen Kompositionen.

Das 1997 gegründete Ensemble – „wir haben alle unterschiedliche Zugangsweisen zur Musik“ – hat mit dem eleganten, melodiebetonten „Rajaton-Sound“ und einer erfrischend unprätentiösen Bühnenpräsenz markant eine neue Marke in der Szene gesetzt.

 

In Skandinavien genießen sie mit über 100.000 verkauften Alben Kultstatus und sind feste Größen in den Charts. Ebenso begeistern sie das Publikum über ihre nordische Heimat hinaus in ganz Europa, USA, Kanada, Japan oder Taiwan. Was macht das Einzigartige an Rajaton aus? Zum Beispiel, dass das sympatische Sextett brillant versteht - ganz unspektakulär und ohne Effekthascherei entgegen dem Zeitgeist - sein musikalisches Credo „Die menschliche Stimme ist grenzenlos“ auf faszinierende Weise erlebbar zu machen. Diese Musik macht süchtig. In Auerbach – bei einem von drei Sommerkonzerten in Deutschland - haben Essi Wuorela (Sopran), Virpi Moskari (Sopran), Soila Sariola (Alt), Hannu Lepola (Tenor), Ahti Paunu (Bariton) und Jussi Chydenius (Baß und Gründer der Gruppe) ganz aktuell das neue Album „Out Of Bounds“ im Gepäck. www.rajaton.net

 

Spielplan und Karten per Post über die Festspiel-Geschäftsstelle

unter Telefon 06251/ 2332 täglich ab 11.00 Uhr (Fax 69 139)

und per E-Mail: KaPeBecker@t-online.de; www.festspiele-auerbach.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑