Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
REGIODROM - Ein 24-Stunden-Spiel für 250 Siedler - Theater FreiburgREGIODROM - Ein 24-Stunden-Spiel für 250 Siedler - Theater FreiburgREGIODROM - Ein...

REGIODROM - Ein 24-Stunden-Spiel für 250 Siedler - Theater Freiburg

FR. 19. – SA. 20. Juli, 15 bis 15 Uhr, Theater Freiburg. -----

»Regiodrom« bespielt, analysiert und feiert den Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit, Geld und Glück: Für einen ganzen Tag verwandelt sich das Theater in ein interaktives Spielfeld.

Foyers, Jackson Pollock Bar, Passage und Theatervorplatz öffnen sich für eine Zwischennutzung als unbeschriebener Kontinent für 250 Siedler: Wo sonst Theaterzuschauer warten oder rasten, sind Sie nun eingeladen, eine zweite temporäre Existenz im Land der unbegrenzten Möglichkeiten des Spiels zu gründen: Gold wird gefunden, Dörfer werden aufgebaut, gesellschaftliche Strukturen ausgehandelt,

Unternehmungen gestartet. Aus existenziellen Bedürfnissen werden Projekte, aus Kaufentscheidungen wird Politik, Handeln generiert Werte.

 

Dafür gibt es Geld, Rohstoffe, die Bank und den Wohlfühl-Index. Und unter allem lockt eine schillernde Unterwelt, in der man sich lustvollen Wertschöpfungsketten ganz anderer Art verschreiben kann. Hier

wird performt, verwettet und verschwendet. – Investieren Sie 24 Stunden ihres echten Lebens in eine einmalige Erfahrung zwischen Zeitraffergeisterbahn und Entschleunigungsoase. Jeder Mensch ist ein Player! Gehen Sie mit Zahnbürste und Schlafsack auf START!

 

Künstlerische Leitung: Klaus Gehre

Gamedesign: Lev Ledit

Ausstattung: Mai Gogishvili

Dramaturgie: Jutta Wangemann

 

Mit: Schauspielern, Musikern und anderen Spezialisten

 

Mit freundlicher Unterstützung des Innovationsfonds Baden-Württemberg, der Jackson Pollock Bar und

der Fa. Batista Schmidt; in Zusammenarbeit mit dem Museum für Neue Kunst Freiburg

Weitere Informationen unter: www.theater.freiburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑