Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
REGIODROM - Ein 24-Stunden-Spiel für 250 Siedler - Theater FreiburgREGIODROM - Ein 24-Stunden-Spiel für 250 Siedler - Theater FreiburgREGIODROM - Ein...

REGIODROM - Ein 24-Stunden-Spiel für 250 Siedler - Theater Freiburg

FR. 19. – SA. 20. Juli, 15 bis 15 Uhr, Theater Freiburg. -----

»Regiodrom« bespielt, analysiert und feiert den Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit, Geld und Glück: Für einen ganzen Tag verwandelt sich das Theater in ein interaktives Spielfeld.

Foyers, Jackson Pollock Bar, Passage und Theatervorplatz öffnen sich für eine Zwischennutzung als unbeschriebener Kontinent für 250 Siedler: Wo sonst Theaterzuschauer warten oder rasten, sind Sie nun eingeladen, eine zweite temporäre Existenz im Land der unbegrenzten Möglichkeiten des Spiels zu gründen: Gold wird gefunden, Dörfer werden aufgebaut, gesellschaftliche Strukturen ausgehandelt,

Unternehmungen gestartet. Aus existenziellen Bedürfnissen werden Projekte, aus Kaufentscheidungen wird Politik, Handeln generiert Werte.

 

Dafür gibt es Geld, Rohstoffe, die Bank und den Wohlfühl-Index. Und unter allem lockt eine schillernde Unterwelt, in der man sich lustvollen Wertschöpfungsketten ganz anderer Art verschreiben kann. Hier

wird performt, verwettet und verschwendet. – Investieren Sie 24 Stunden ihres echten Lebens in eine einmalige Erfahrung zwischen Zeitraffergeisterbahn und Entschleunigungsoase. Jeder Mensch ist ein Player! Gehen Sie mit Zahnbürste und Schlafsack auf START!

 

Künstlerische Leitung: Klaus Gehre

Gamedesign: Lev Ledit

Ausstattung: Mai Gogishvili

Dramaturgie: Jutta Wangemann

 

Mit: Schauspielern, Musikern und anderen Spezialisten

 

Mit freundlicher Unterstützung des Innovationsfonds Baden-Württemberg, der Jackson Pollock Bar und

der Fa. Batista Schmidt; in Zusammenarbeit mit dem Museum für Neue Kunst Freiburg

Weitere Informationen unter: www.theater.freiburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑