Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
REINEKE FUCHS von Johann Wolfgang von Goethe in einer Bühnenfassung von Antje König, Vaganten Bühne BerlinREINEKE FUCHS von Johann Wolfgang von Goethe in einer Bühnenfassung von Antje...REINEKE FUCHS von Johann...

REINEKE FUCHS von Johann Wolfgang von Goethe in einer Bühnenfassung von Antje König, Vaganten Bühne Berlin

Gastspiel-Premiere 21. Otkober 2010

 

Eine fabelhafte Geschichte: Goethes Tierepos vom klugen, listigen und unverschämten Reineke Fuchs. Er stiehlt, lügt, mordet und betrügt: Das Sündenregister des Schelms ist lang.

Am Hoftag, vom Löwenkönig Nobel einberufen, soll ihm der Prozess gemacht werden. Alle Tiere versammeln sich, nur einer fehlt: Reineke Fuchs; Isegrim, der Wolf, und Henning, der Hahn, verklagen Reineke. Der Tod ist ihm gewiss. Doch letztlich triumphiert der gerissene Kerl über die Dummen und Gefräßigen: Nobel, der König der Tiere, ernennt Reineke Fuchs zum persönlichen Berater und Kanzler des Reiches. Eine tierische Komödie über Macht und Gewalt, Dummheit und Gier, List und Tücke.

 

Seit der Hamburger Premiere im Jahr 2008 begeistert die Inszenierung der HamburgerTheaterManufaktur das Publikum: Zu Recht. Denn Stück und Spiel sind so aktuell wie zu Goethes Zeiten.

 

Das hat die Ilse-und-Dr.-Horst-Rusch-Stiftung erkannt, deren Ziel es ist, die kulturellen Beziehungen zwischen den Städten Berlin und Hamburg zu fördern. Sie ermöglicht nun das Gastspiel "Reineke Fuchs" in der Vaganten Bühne.

 

REINEKE FUCHS von Johann Wolfgang von Goethe

Bühnenfassung und Regie: Antje König

 

mit: Hans-Christoph Michel

 

Bühne: Manuel Hopp

Kostüm: Katharina Schimmel

 

Eine Produktion der Hamburger Theatermanufaktur.

Weitere Vorstellungen am 22., 23. und 25. Oktober 2010,

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑