Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Roddy Doyle," Der Sparkommissar", Komödie nach Nikolaj Gogol - theater.oberhausenRoddy Doyle," Der Sparkommissar", Komödie nach Nikolaj Gogol -...Roddy Doyle," Der...

Roddy Doyle," Der Sparkommissar", Komödie nach Nikolaj Gogol - theater.oberhausen

Premiere 21. September 2012 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Der Sparkommissar kommt! Der Bürgermeister und seine Dezernatsleiter sind in hellem Aufruhr. Jetzt ist man dran. Es ist zwar ungewiss, was die Regierung vorhat, aber klar ist: Misswirtschaft, Dampfplauderei, Bestechung – man muss es vor dem Fremden aus der Hauptstadt verbergen.

Also? Eilt man ihm entgegen. Ängstlich und mit schlotternden Knien, nach dem Motto, Angriff ist die beste Verteidigung. Und schon nimmt die Komödie ihren Lauf …

 

Anfang 2012 wurde mit großem Erfolg diese Adaption des Revisors von Nikolaj Gogol in Dublin uraufgeführt. Das durch die Finanzkrise geschüttelte irische Publikum war begeistert. Von leeren Kassen und vom Sparen verstehen auch die Oberhausener viel, deshalb wird zur Eröffnung der Spielzeit 2012/13 die Deutsche Erstaufführung dieser Komödienbearbeitung unter dem Titel Der Sparkommissar gezeigt.

 

Regie: Peter Carp

Bühne: Kaspar Zwimpfer

Kostüme: Gabriele Rupprecht

Dramaturgie: Hannah Schwegler

 

Mit: Angela Falkenhan, Elisabeth Kopp, Anna Polke, Anja Schweitzer / Torsten Bauer, Martin Hohner, Marek Jera, Henry Meyer, Martin Müller-Reisinger, Eike Weinreich, Michael Witte

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑