Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Romeo und Julia" von William Shakespeare - Theater Krefeld und Mönchengladbach"Romeo und Julia" von William Shakespeare - Theater Krefeld und..."Romeo und Julia" von...

"Romeo und Julia" von William Shakespeare - Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 5. April 2014, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach. -----

Seit Jahrzehnten herrscht Bürgerkrieg in der Stadt, eine immer wieder aufflammende blutige Fehde zwischen den mächtigen Familien Montague und Capulet. Wo immer sich Mitglieder der verfeindeten Clans begegnen, ob jung oder alt – es gibt sofort Streit, Schlägereien, Kampf bis aufs Messer.

Da verlieben sich im Trubel eines nächtlichen Fests ausgerechnet Romeo , der Jüngste der Montagues, und Julia, einzige Tochter der Capulets, unsterblich ineinander. ‚Star-cross’d lovers‘ nennt Shakespeare die beiden, „Liebende unterm bösen Stern“. Es sind aber nicht die fernen Sterne, die den Liebenden in die Quere kommen. Es ist die feindliche Einrichtung ihrer Welt, die ihre Liebe ums Leben bringt.

 

Von Romeo und Julia erzählen mehrere italienische Novellen der Renaissance, englische Dramen und Versepen: Sie sind allesamt vergessen. Bis heute immer wieder neu erzählt und gespielt wird nur William Shakespeares Liebestragödien-Geniestreich. Leidenschaftlich. Düster. Derb. Romantisch. Tragisch.

 

Inszenierung: Hüseyin Michael Cirpici

Bühne und Kostüme: Sigi Colpe

Musik: Saskia von Klitzing, Julia Klomfaß

Dramaturgie:: Martin Vöhringer

 

Mit: Nele Jung, Esther Keil, Eva Spott, Helen Wendt; Cornelius Gebert, Joachim Henschke, Jonathan Hutter, Adrian Linke, Paul Steinbach, Christopher Wintgens, Bruno Winzen

 

Weitere Termine:18.4., 25.4., 27.4. (19.30 Uhr), 29.4.; 11.5. (18 Uhr), 14.5., 15.5., 21.5., 22.5., 31.5.;

6.6., 22.6. (16 Uhr). Wenn nicht anders angegeben, beginnen die Vorstellungen um 20 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑