Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sabine Kozinc wird neue Künstlerische Betriebsdirektorin des Staatstheaters WiesbadenSabine Kozinc wird neue Künstlerische Betriebsdirektorin des Staatstheaters...Sabine Kozinc wird neue...

Sabine Kozinc wird neue Künstlerische Betriebsdirektorin des Staatstheaters Wiesbaden

In der Spielzeit 2010/11 wird Sabine Kozinc auf die Position des als Operndirektor nach Gießen wechselnden Dieter Senft nachfolgen. Intendant Manfred Beilharz verpflichtete Sabine Kozinc als Künstlerische Betriebsdirektorin und, gemeinsam mit dem neuen Musikdramaturgen Wolfgang Haendeler, als Mitglied der Opernleitung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

In ihrer neuen Funktion bekleidet sie zudem das Amt der Geschäftsführerin der Hessischen Theaterkommission und ist damit verantwortlich für die Koordination der Hessischen Theatertage und Kooperationen der hessischen Theater untereinander.

 

Sabine Kozinc, 1972 geboren, studierte zunächst Klavier und Kontrabass,

anschließend Musikwissenschaft, Allgemeine und Vergleichende

Literaturwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre an der Johannes

Gutenberg-Universität Mainz (Magisterabschluss mit einer interdisziplinären

Arbeit über Alban Bergs „Lulu“). Während ihres Studiums absolvierte sie

Hospitanzen und Assistenzen am Staatstheater Mainz und dem WDR in Köln.

Zudem war sie mehrfach als Dramaturgin bei dem Internationalen Opernkurs der Jeunesses Musicales auf Schloss Weikersheim engagiert. Im Anschluss an ihr Studium schlossen sich Theaterstationen in Dortmund und Gießen als

Dramaturgin und Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie im

Künstlerischen Betriebsbüro an.

 

Es folgte das Engagement als Musiktheater-Disponentin an das Hessische

Staatstheater Wiesbaden, wo sie seit der Spielzeit 2003/04 für die

künstlerisch-organisatorischen Belange des Musiktheaters sowie der

Internationalen Maifestspiele Wiesbaden verantwortlich ist.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑