Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SAISONERÖFFNUNG AM THEATER CHUR MIT CHOUF OUCHOUFSAISONERÖFFNUNG AM THEATER CHUR MIT CHOUF OUCHOUFSAISONERÖFFNUNG AM...

SAISONERÖFFNUNG AM THEATER CHUR MIT CHOUF OUCHOUF

AM 2. und 3. OKTOBER 2010, 20 Uhr

 

Das Theater Chur eröffnet die Saison 2010/2011 am 2. und 3. Oktober unter der Leitung der neuen Direktorin Ute Haferburg mit dem preisgekrönten neuen Stück des Schweizer Künstlerduos Zimmermann/de Perrot CHOUF OUCHOUF.

Auf Einladung der GROUPE ACROBATIQUE DE TANGER entwickelten die beiden im Herbst 2009 ein neues Stück mit 12 jungen marokkanischen Akrobatinnen und Akrobaten, das seitdem die internationalen Festivals erobert.

 

Wie findet man in der Wüste anstatt einer Fata Morgana eine echte Oase? Im

Arabischen gibt es dafür den Begriff ‹Chouf Ouchouf!›: «Schau, aber schau genau!» Jede Begegnung mit dem Neuen und Unbekannten erzeugt widersprüchliche Wahrnehmungen und Gefühle. CHOUF OUCHOUF begibt sich mitten in dieses Labyrinth von Projektionen und Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Umwelt. Humorvoll und variantenreich wird in kaskadenartig rasanter Szenenfolge das Thema der Begegnung mit dem Unbekannten verdreht und ins Absurde gesteigert, bis alles auf den Kopf gestellt und die Schwerkraft ausser Kraft gesetzt ist. CHOUF OUCHOUF verführt in seiner Intensität den Zuschauer zum genauen Hinsehen und bringt Kopf, Herz und Bauch zum Tanzen.

 

Martin Zimmermann & Dimitri de Perrot bewegen sich seit mehr als zehn Jahren mit ihrer Arbeit virtuos und erfolgreich jenseits der gängigen Kunstbegriffe. Gemeinsam formen sie mit Musik, Zirkus und Tanz neue Werke mit einer eigenen starken Bilder und Bühnensprache. In Chur waren sie zuletzt mit ihren Produktionen ‹öper öpis› und ‹gaff aff› zu sehen. Zur Eröffnung der neuen Saison wird es auf dem Theaterplatz ein marokkanisches Teezelt geben und im Anschluss an die Vorstellung am Samstag ist das Publikum zu einer grossen Premierenfeier geladen.

 

CHOUF OUCHOUF

Ein Theaterstück von ZIMMERMANN & DE PERROT

Interpretiert von der GROUPE ACROBATIQUE DE TANGER

Konzept/Inszenierung/Bühnenbild: Zimmermann & de Perrot,

Komposition: Dimitri de Perrot,

Choreographie: Martin Zimmermann,

Dramaturgie: Sabine Geistlich,

Konstruktion Bühne: Ingo Groher,

Licht: Ursula Degen,

Ton: Andy Neresheimer,

Kostüme: Franziska Born, Daniela Zimmermann,

Produktionsleitung: Alain Vuignier, Claire Béjanin,

Leitung GROUPE ACROBATIQUE DE TANGER: Sanae El Kamouni

 

Mit GROUPE ACROBATIQUE DE TANGER: Abdelaziz El Haddad, Jamila Abdellaoui, Adel Chaâban, Younes Hammich, Younes Yemlahi, Yassine Srasi, Amal Hammich, Mohammed Hammich, Mustapha Ait Ourakmane, Mohammed Achraf Chaâban, Samir Lâaroussi, Najib El Maimouni Idrissi

 

Koproduktion: u.a. Grand Théâtre de Luxembourg, Migros–Kulturprozent, Le Volcan, Association Scènes du Maroc

 

Preise: CHF 48.– / 24.– ermässigt

www.theaterchur.ch

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑