Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Frankfurt: "Wie es euch gefällt" von William ShakespeareSchauspiel Frankfurt: "Wie es euch gefällt" von William ShakespeareSchauspiel Frankfurt:...

Schauspiel Frankfurt: "Wie es euch gefällt" von William Shakespeare

Premierenvorstellungen am 11./12./13. und 17. September 2020, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Der Wald von Arden zieht Flüchtlinge aller Art an. »Hier kannst du lernen, wer du wirklich bist«, schwärmt der alte Herzog, der in der Naturidylle Urlaub vom Herrschen macht. Zu Hause übt sich sein Bruder derweil im Thronraub und droht allen, die ihm in die Quere kommen, mit Verbannung. Angesichts solcher Umstände ziehen auch Orlando, Rosalind und Celia lieber in den Wald. »Je tiefer in Arden, desto verblödeter bin ich«, stöhnt dagegen Touchstone, der Narr, den die beiden Frauen im Schlepptau haben.

 

Doch auch er bleibt nicht verschont von allerhand amourösen Verstrickungen. Nichts, so scheint es, hat in Arden Bestand – am wenigsten die Liebe – doch niemanden scheint das sonderlich zustören. Hat der Narr am Ende Recht? Führt das Leben im Reich der Freiheit in die Verblödung? Shakespeare entwickelt in »Wie es euch gefällt« die vielleicht sonderbarste all seiner Fantasiewelten; ein Ort, dessen bukolische Idylle trügt und dessen Magie einzig darin besteht, dass er alle Konflikte der Außenwelt gleichsam in Klammern fortbestehen lässt.

Durch die Pandemie bedingte Theaterschließung konnten die Proben für »Wie es euch gefällt« von William Shakespeare in der vergangenen Spielzeit nicht beginnen und die Premiere im Mai 2020 nicht stattfinden. Die Produktion war mit stark reduziertem Bühnenbild die erste Produktion, die unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen ab Mitte Mai geprobt wurde und nun im September in der Regie von David Bösch mit reduzierter Platzkapazität im Schauspielhaus nachgeholt wird.

Regie David Bösch
Bühne Patrick Bannwart
Kostüm Moana Stemberger
Musik Karsten Riedel
Dramaturgie Alexander Leiffheidt

mit Isaak Dentler, Altine Emini, Sarah Grunert, Agnes Kammerer, André Meyer, Sebastian Reiß, Karsten Riedel (auch Live-Musik), Peter Schröder, Michael Schütz

weitere Vorstellungen: 18., 19., 20., 24., 25., 26., 27. September 2020

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑