Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Hannover: "Corpus Delicti" von Juli ZehSchauspiel Hannover: "Corpus Delicti" von Juli ZehSchauspiel Hannover:...

Schauspiel Hannover: "Corpus Delicti" von Juli Zeh

Premiere 15.03.2014, 19:30 Ujr. -----

Irgendwo in nicht zu ferner Zukunft. Gesundheit ist das höchste Gut, ein perfekter Körper die oberste Bürger- pflicht. Mia Holl ist eine junge Biologin und Befürworterin dieses Prinzips. Doch dann wird ihr Bruder des Mordes an einer jungen Frau überführt und bringt sich um.

Mia zweifelt an seiner Schuld. Dieser Zweifel lässt sie irgendwann das gesamte System, das alle und alles kontrolliert, in Frage stellen. Sie befolgt die strengen Gesundheitsregeln des Staates nicht länger, verwahrlost und gerät so ins Visier der Justiz. Neben der Nichtachtung der Gesundheitsregeln und Schädigung der Gemeinschaft, wird ihr ein Übermaß an geistiger Unabhängigkeit vorgeworfen. In einem aufsehenerregenden Schauprozess steht sie dem Journalisten Heinrich Kramer gegenüber, der mit dem Buch Gesundheit als Prinzip staatlicher Legitimation die Grundlage der herrschenden Ideologie geschaffen hat.

 

Regie Lars-Ole Walburg + Bühne Kathrin Frosch + Kostüme Nina Gundlach + Musik Christof Littmann + Video Andreas Deinert + Dramaturgie Johannes Kirsten

 

Mia Holl Rebecca Klingenberg + Sophie / Lizzie Sarah Franke + Ideale Geliebte Lisa Natalie Arnold + Heinrich Kramer Hagen Oechel + Rosentreter / Driss Sebastian Schindegger + Moritz Holl Sebastian Grünewald + Bell / Lebertsche Rainer Frank

 

19.03. Mi 19:30

22.03. Sa 19:30

25.03. Di 19:30

01.04. Di 19:30

13.04. So 17:00

23.04. Mi 19:30

27.04. So 19:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑