Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Köln: RHEINISCHE REBELLEN von Arnolt BronnenSchauspiel Köln: RHEINISCHE REBELLEN von Arnolt BronnenSchauspiel Köln:...

Schauspiel Köln: RHEINISCHE REBELLEN von Arnolt Bronnen

Premiere am 23. November 2018, 19.30 | Depot 1

Die komödiantisch-politische Farce des umstrittenen Autors Arnolt Bronnen beschreibt das Jahr 1923, in dem französische und belgische Truppen das Ruhrgebiet besetzen. Aufstände und Inflation prägen die politische Landschaft, in der Occc, ein wortgewandter und charismatischer Führer der Separatistenbewegung, versucht, eine Rheinische Republik zu gründen. Leider verstrickt er sich dabei nicht nur in politische Machenschaften gegen das preußische Berlin, sondern auch in allerlei Frauengeschichten. Und so enden Rebellion und Widerstand in Verzweiflung und Zerfall.

 

Die komödiantisch-politische Farce des umstrittenen Autors Arnolt Bronnen, der in seinem Leben mehrere Male die politische Gesinnung wechselte, wurde 1925 in Berlin uraufgeführt. Sebastian Baumgarten inszenierte am Schauspiel Köln bereits Dantes GÖTTLICHE KOMÖDIE und bringt nun die RHEINISCHEN REBELLEN auf die Bühne.

Regie: Sebastian Baumgarten |
Bühne: Thilo Reuther |
Kostüme: Jana Findeklee, Joki Tewes |
Video: Hanna Dörr |
Dramaturgie: Stawrula Panagiotaki

Mit: Carolin Conrad · Yvon Jansen · Jörg Ratjen · Kristin Steffen · Birgit Walter

So 25.11.2018
18.00 | ABO SO 2
Depot 1
Mi 12.12.2018
19.30 | ABO MI 1+2
Depot 1
Sa 15.12.2018
19.30 | ABO SA 1+2
Depot 1
So 16.12.2018
16.00 | ABO SN 1+2
Depot 1

Bild: Arnolt Bronnen

   

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑