Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DAS KONZEPT ROMANTISCHER LIEBE - Monolog von Oliver Bukowski - Volkstheater RostockUraufführung: DAS KONZEPT ROMANTISCHER LIEBE - Monolog von Oliver Bukowski -...Uraufführung: DAS...

Uraufführung: DAS KONZEPT ROMANTISCHER LIEBE - Monolog von Oliver Bukowski - Volkstheater Rostock

Premiere Samstag, 03. November 2018, 18:00 Uhr, Kleine Komödie Warnemünde

Nein, er leidet gar nicht, nein, es geht ihm nicht schlecht. Max Jakubaschk hat alles im Griff – zumindest glaubt er das ganz fest, auch wenn es bisher überhaupt nicht so lief, wie es sollte, sein Liebesleben…

 

Copyright: Frank Hormann

Max Jakubaschk gehört zu den typischen Bukowski-Figuren, denen die Kritik nachsagt, Experten im permanenten Scheitern zu sein. Und da Scheitern nicht zuletzt bester Komödienstoff ist, wird dieser Monolog ur-tragikomisch. Oliver Bukowskis Text hebt einen ganzen Kosmos von Projektionen und Anforderungen, die moderne Liebende plagen, auf
den Schirm, und sein hartnäckiger Protagonist wird nicht müde, diesem Chaos einen Sinn abzuringen – und sein eigenes Konzept zu entwickeln.

Ab 3. November ist Max' Geschichte als Soloabend in der Kleinen Komödie Warnemünde zu sehen. Bernd Färber, seit 2014 Mitglied im Ensemble des Volkstheaters, spielt den Monolog eines geplagten Zeitgenossen in Beziehungsnot in der Regie von Kai Festersen. Es ist Färbers erste Solorolle in der Kleinen Komödie.

Inszenierung: Kai Festersen

Mit Bernd Färber

WEITERE TERMINE im November
Sonntag, 04. November 2018, 18:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie
Warnemünde
Donnerstag, 08. November 2018, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie
Warnemünde
Donnerstag, 15. November 2018, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie
Warnemünde
Samstag, 24. November 2018, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie
Warnemünde
Sonntag, 25. November 2018, 18:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleine Komödie
Warnemünde

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑