Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
schauspielfrankfurt: A la Toscana von Sergi Belbelschauspielfrankfurt: A la Toscana von Sergi Belbelschauspielfrankfurt: A...

schauspielfrankfurt: A la Toscana von Sergi Belbel

in katalanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Frankfurt-Premiere: 11. Oktober, 19.30 Uhr, Kleines Haus

Gastspiel des Teatre Nacional de Catalunya, Barcelona

m Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2007

 

»Nie wieder im Leben werde ich so glücklich sein wie jetzt.«

A la Toscana, Sergi Belbels neues Stück, ist bissige Komödie und Drama zugleich und wechselt zwischen beiden mit der gleichen Leichtigkeit, mit der die greifbare Wirklichkeit, zunächst verhalten, dann aber immer beängstigender und schriller, zur Traumwelt, zu einem schrecklichen, hart näckigen Alptraum wird.

 

Im Mittelpunkt des Stückes stehen Marc und Joana und ihre besten Freunde: Jaume, ein weltgewandter Archäologe, der ein schreckliches Geheimnis hütet, und Marta, eine Ärztin, die Marc und Joana helfen will, ihre Beziehung zu retten, die zu scheitern droht. Ein Stück über zwischenmenschliche Beziehungen, über die Ängste, Obsessionen und Hoffnungen, die uns allen nur allzu vertraut sind, dargestellt mit der klugen Ironie und Gewandtheit, die Sergi Belbels beste Werke auszeichnet.

 

Regie: Sergi Belbel

 

11. – 13. Oktober 2007, Kleines Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑