Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Bochum: OTHELLO von William ShakespeareSchauspielhaus Bochum: OTHELLO von William ShakespeareSchauspielhaus Bochum:...

Schauspielhaus Bochum: OTHELLO von William Shakespeare

Premiere am 18. Januar 2014, Schauspielhaus. -----

Othello, das ist die bekannte Geschichte von einem Mann, der seine junge, schöne Frau umbringt, weil er kein Vertrauen hat. Doch Othellos Eifersucht ist kein Beziehungsproblem, sondern eine existenzielle Suche nach der Wahrheit.

Selten ist das quälende Gefühl der Eifersucht berechtigt, meistens ist es nichts anderes als Wahn, als Einbildung. Dunkle Dämonen führen uns in die Irre, gaukeln uns Wahrheit vor, und doch sind sie nur Trugbilder unserer Angst. Wenn Othello nach der Treue Desdemonas fragt, so fragt er letztlich, was denn wäre, wenn nicht ein allgütiger Gott uns Wahrheit zeigte, sondern ein böser Geist uns in die Irre führte. Othellos böser Geist heißt Jago und in dem Machtspiel der beiden Männer geht es um weit mehr als einen Seitensprung. Es geht um den Glauben an die Liebe und die Wahrheit. David Bösch inszeniert diese Tragödie als einen dunklen Albtraum Othellos, aus dem es kein Entrinnen gibt.

 

Regie: David Bösch

Bühne: Falko Herold

Kostüme: Meentje Nielsen

Dramaturgie: Sabine Reich

 

Mit: Friederike Becht, Florian Lange, Nicola Mastroberardino, Felix Rech, Matthias Redlhammer, Xenia Snagowski, Daniel Stock

 

Die nächsten Vorstellungen: 25. & 30. Januar

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑