Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Wien, Uraufführung: EINE SEHR KURZE SEHR GRUNDSÄTZLICHE ÜBERLEGUNG FÜR HARFE CHOR UND SCHLAGWERK von Thomas Köck - CHOR-PERFORMANCE IM ÖFFENTLICHEN RAUMSchauspielhaus Wien, Uraufführung: EINE SEHR KURZE SEHR GRUNDSÄTZLICHE...Schauspielhaus Wien,...

Schauspielhaus Wien, Uraufführung: EINE SEHR KURZE SEHR GRUNDSÄTZLICHE ÜBERLEGUNG FÜR HARFE CHOR UND SCHLAGWERK von Thomas Köck - CHOR-PERFORMANCE IM ÖFFENTLICHEN RAUM

nur ein einziges Mal: Am Freitag, den 28.5.2021, um 17 Uhr vor (!) dem Schauspielhaus.

Ich würde ja auch gerne eingreifen, denkt ein Chor, der rauchend durch die Welt spaziert, rauchend im Gegenwind steht oder im Orchestergraben. Aber er greift schon wieder daneben, greift andauernd immer nur dazwischen, vergreift sich und bleibt hängen, in Widersprüchen. Ich würde wirklich gerne eingreifen, denkt der Chor, mit einer ganz eigenen Sprache, aber »ich rutsche an euren blutigen saiten entlang / falle in euren ewiggleichen rhythmus / bleibe im stacheldraht eurer loops hängen / verfange mich jeden tag erneut / in eurer grammatik.«

 

 

Copyright: Johanna Mitulla

Thomas Köck hat diese sehr kurze, sehr grundsätzliche Überlegung für Harfe, Chor und Schlagwerk exklusiv für den Interuniversitären Forschungsverbund Elfriede Jelinek geschrieben. Ein Chor aus Studierenden, Mitarbeiter:innen und Schauspieler:innen des Schauspielhaus Wien performt den Text gemeinsam mit einer Harfenistin und einem Schlagwerker auf der Porzellangasse, direkt vor dem Schauspielhaus.
 
Im Rahmen des Symposiums »Wissenschaft.Kunst.Politik Aktivismus & Partizipation« und in Kooperation mit dem Interuniversitärem Forschungsverbund Elfriede Jelinek.
 
Harfe: Veronica Klavzar
Chor: Simon Bauer, Alessandra Delato, Leonie Frühe, Anna Gasser, Vera von Gunten, Maria Harrison, Florian Heimhilcher, Mara Hildesheim, Marco Honeder, Amelie Jarolim, Moritz Ladstätter, Sophia Löffler, Alica Ouschan, Helene Proißl, Sarah Maria Rockenschaub, Sophie Schagerl, Sebastian Schindegger, Til Schindler, Michaela Wareka, Hubert Weinheimer, Anna-Maria Weismann
Schlagwerk: Hannes Schöggl

Produktionsteam
Autor: Thomas Köck
Regie: Johanna Mitulla
Objekt: Patrick Loibl
Kostüme: Patrick Loibl, Johanna Mitulla, Anna Rumpler
Dramaturgie: Lucie Ortmann
Licht: Max Windisch-Spoerk
Ton: Max Windisch-Spoerk
Fahrer: Christoph Pichler
Regie- und Ausstattungsassistenz: Anna Rumpler
Dramaturgieassistenz: Hannah Salentinig

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑