Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: THE RETURN OF DANTON von Mudar Alhaggi - THEATER AN DER RUHR MülheimUraufführung: THE RETURN OF DANTON von Mudar Alhaggi - THEATER AN DER RUHR...Uraufführung: THE RETURN...

Uraufführung: THE RETURN OF DANTON von Mudar Alhaggi - THEATER AN DER RUHR Mülheim

Premiere am 18.12.21 um 19:30 Uhr

THE RETURN OF DANTON ist eine zeitgenössische Erkundung, wie die Dynamik politischer Revolutionen - von der Französischen Revolution bis zum Arabischen Frühling - in der Politik des Proberaums reflektiert werden kann.

 

Copyright: Alaa Alatrash

Ein Kollektiv von in Deutschland lebenden syrischen Schauspieler*innen probt eine zeitgenössische Adaption von Georg Büchners "Dantons Tod". Ein erschütterndes, politisches Drama, in dessen Zentrum der Konflikt zwischen zwei großen Figuren der Französischen Revolution steht, Danton und Robespierre.Die Proben schreiten voran und die Spannungen und Meinungsverschiedenheiten wachsen, während sich das Ensemble - fast unbewusst - immer tiefer mit den Themen des Stücks auseinandersetzt: Was ist eine Revolution und wann ist sie zu Ende?

Zehn Jahre nach der syrischen Revolution versuchen vier Künstler*innen im Exil zu verstehen, was ihnen und ihrem Land passiert ist und wie sie ihre gemeinsame Geschichte nacherzählen können.

MIt
Amal Omran
Mohamed Alrashi
Mohammad Dibo
Kinan Hmeidan

Regisseur: Omar Elerian
Autor: Mudar Alhaggi
Bühnen | Kostümbildnerin: Rajha Shakiry
Lichtdesigner: Jackie Shemesh
Sounddesigner: Khaled Kurbeh
Maske | Perrücken: Suzana Schönwald
Bühnenmalerin: Elisa Cervik
Künstlerische Produktionsleitung: Immanuel Bartz
PR: Omar Mohamad
Videoaufnahmen | Schnitt | Bearbeitung: Malte Brinkmann, Jan Pichol, Oskar Piorkowski & Lukas Spijkermans (bildmühle)
Regiemitarbeit: Liam Rees
Bühnen- | Kostümmitarbeit: Maryam Samaan
Regieassistenz | Übertitel: Israa Habasch
Assistentin Kostümbildnerin: Barbara Mekhaeel
Englische Übersetzung: Hassan Abdulrazzak
Deutsche Übersetzung: Sandra Hetzl
Lichttechniker: Fritz Dumcius, Bryn Jones (Theater an der Ruhr)
Soundtechniker: Franz Dumcius, Daniel Kaschler (Theater an der Ruhr)
Bühnenvideoproduktion: Jochen Jahncke, Kemal Kilicli (Theater an der Ruhr)
Kostümabteilung: Katharina Lautsch (Theater an der Ruhr)
Requisite: Kemal Kilicli (Theater an der Ruhr)
Technische Produktionsleitung: Jochen Jahncke, Uwe Muschinski (Theater an der Ruhr)

Eine Produktion von Collective Ma’louba und Theater an der Ruhr in Koproduktion mit Shubbak Festival London.
In Kooperation mit Maxim Gorki Theater und Münchner Kammerspiele
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

 

 

 

_

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑