Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schwanengesang - Das neue Tanzstück von Mei Hong Lin wird am Staatstheater Darmstadt uraufgeführtSchwanengesang - Das neue Tanzstück von Mei Hong Lin wird am Staatstheater...Schwanengesang - Das...

Schwanengesang - Das neue Tanzstück von Mei Hong Lin wird am Staatstheater Darmstadt uraufgeführt

Premiere 6. November 2009 | 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Grundlage des von Tanzdirektorin Lin erarbeiteten Stückes bildet der 1892 verfasste Roman Bruges-la-Morte des belgischen Schriftstellers Georges Rodenbach.

Kennzeichnend für den Stil des Autors sind der flämische Lokalpatriotismus und die Poesie der Sprache, verankert in der Symbolik des Jugendstils. Rodenbachs melancholische Geschichte aus Brügge wurde für viele Künstler zur Inspirationsquelle, darunter E. W. Korngold, der den Stoff um einen trauernden Witwer, der nichts mehr vom Leben erwartet, dann jedoch in einem Wahn in einer jungen Tänzerin das Ebenbild seiner verstorbenen Frau sieht, 1920 als Libretto für seine berühmte Oper Die tote Stadt verwendete.

 

Die ungebrochene Faszination des Sujets inspiriert nun auch Mei Hong Lin, die Geschichte eines Zerrissenen zwischen Todessehnsucht und Neubeginn als Tanztheater neu zu beleben. Charaktere, gefangen im Kampf um den Verlust der Vergangenheit, hypersensible Seelen auf der Suche nach Verfeinerung der Sinne und Stilisierung des Lebensgefühls. Ständiges Schwanken zwischen sittenstrenger Entsagung und wilder Leidenschaft, zwischen dem Verlangen nach Reinheit und der Anziehung des Verrufenen.

Michael Erhard, der bereits für Lins Tanztheater Hôtel du Nord die Musik komponierte, wird nun auch dem Schwanengesang Töne verleihen.

 

Inszenierung und Choreografie Mei Hong Lin |

Bühne und Kostüme Thomas Gruber |

Musikalische Leitung Michael Erhard

 

Mit dem Ensemble des Tanztheaters Darmstadt

 

Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn wird eine Einführung im Foyer stattfinden.

 

10. und 21. November | jeweils 19.30 Uhr

5., 18. und 30. Dezember | 19.30 Uhr

13. und 20. Dezember | 18 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑