Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: "Der Mann der die Welt ass" von Nis-Momme StockmannSchweizer Erstaufführung: "Der Mann der die Welt ass" von Nis-Momme StockmannSchweizer...

Schweizer Erstaufführung: "Der Mann der die Welt ass" von Nis-Momme Stockmann

Premiere am 29. April, 21.00 Uhr — Klosterberg 6

 

Eigentlich ist es nicht so schwer, sich in dieser Welt eine Existenz aufzubauen. Job, Familie, Haus, Freunde. Was aber passiert, wenn unsere eigenen Wünsche nicht mehr mit dieser Realität übereinstimmen?

Wenn unser Gefühl mehr will, als scheinbar zu holen ist? Der Mann, der die Welt ass. Der bereit war, Job, Familie, Haus, Freunde für nicht mehr relevant zu halten – aber von den anderen nicht aus seiner Verantwortung entlassen wurde; nicht von der Ex-Frau, nicht vom treuen Freund, nicht vom demenzkranken Vater.

 

Der junge Autor Nis-Momme Stockmann hat ein wunderbar sehnsüchtiges Stück über die Suche nach dem eigenen Lebensweg geschrieben. Es wurde sowohl beim Berliner als auch beim Heidelberger Stückemarkt ausgezeichnet. Susanne Heising inszeniert es nun als Schweizer Erstaufführung auf der Bühne des Klosterberg.

 

Regie Susanne Heising

Bühne Marianna Meyer

Kostüme Ladina Bosshard

Dramaturgie Martin Wigger

 

Besetzung

Sohn Bastian Heidenreich

Vater Dirk Glodde

Lisa Claudia Jahn

Ulf Johann-Maximilian Freiherr von Mühlen

Phillip Keoma Kaiser

 

Weitere Vorstellungen im Mai

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑