Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: "Leonce und Lena", Ballett von Christian Spuck im Opernhaus ZürichSchweizer Erstaufführung: "Leonce und Lena", Ballett von Christian Spuck im...Schweizer...

Schweizer Erstaufführung: "Leonce und Lena", Ballett von Christian Spuck im Opernhaus Zürich

Premiere 27. April 2013 um 19:00 Uhr. -----

Mit Leonce und Lena präsentiert Christian Spuck nach Romeo und Julia das zweite grosse Handlungsballett in dieser Saison. Schon seit langem ist er von den Werken des deutschen Dramatikers Georg Büchner fasziniert. Leonce und Lena wird nun erstmals dem Schweizer Publikum präsentiert, nur wenige Wochen vor Büchners 200. Geburtstag.

 

Christian Spuck verwandelt Büchners Komödie über die Königskinder Leonce und Lena in eine tempo- und einfallsreiche Farce und liefert gleichzeitig die getanzte Karikatur deutscher Kleinstaaterei. Die luftigen, bisweilen grotesken Stücke des Walzerkönigs Johann Strauss beflügeln ebenso wie die modernen Klänge von Alfred Schnittke und Bernd Alois Zimmermann die traurig-komische Geschichte und unterstreichen ihre parodistischen Elemente.

 

Ballett von Christian Spuck nach dem Lustspiel von Georg Büchner

Musik von Johann Strauss, Bernd Alois Zimmermann, Amilcare Ponchielli, Alfred Schnittke und Martin Donner

 

Choreografie Christian Spuck

Musikalische Leitung James Tuggle

Bühne und Kostüme Emma Ryott

Lichtgestaltung Reinhard Traub

Dramaturgie Michael Küster

Esther Dreesen-Schaback

Ballett Zürich

Junior Ballett Zürich

Philharmonia Zürich

 

Uraufführung 27. April 2008, Aalto Ballett Theater Essen

Schweizerische Erstaufführung 27. April 2012 um 19:00

 

Besetzung am 27./30. April, 1./5./9. Mai 2013

Leonce William Moore

Lena Katja Wünsche

Valerio Arman Grigoryan

Gouvernante Sarah-Jane Brodbeck

Rosetta Viktorina Kapitonova

König Peter Filipe Portugal

 

Weitere Vorstellungen 17./20. Mai, 5./8./16./26. Juni 2013

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor der Vorstellung

Einführungsmatinee 21. April 2013 (Bernhard Theater)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑