Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: „Perfect Happiness“ („Vollmaakt Geluk“) von Charles den Tex und Peter de Baan im Theater Biel Solothurn Schweizer Erstaufführung: „Perfect Happiness“ („Vollmaakt Geluk“) von Charles...Schweizer...

Schweizer Erstaufführung: „Perfect Happiness“ („Vollmaakt Geluk“) von Charles den Tex und Peter de Baan im Theater Biel Solothurn

Solothurn: Freitag, 17. September, 19.30 Uhr, Stadttheater

Biel: Freitag, 24. September, 19.30 Uhr, Stadttheater

 

Der erfolgreiche Unternehmer Tom und die ebenso karrierebewusste Juristin Ellen haben alles, was es zum perfekten Glück braucht. Sie führen eine intakte Ehe, sind in ihren Berufen erfolgreich und haben genug Geld.

 

Ähnliches gilt für Ihre beste Freundin Mara, eine Bankerin und Single aus Überzeugung. Nun möchte Mara jedoch ein Kind, und als Vater hat sie sich niemand anders als den glücklich mit Ellen verheirateten Tom ausgesucht.

 

„Perfect Happiness“ ist eine intelligente Studie über Privatleben und Beruf, Geld und Macht, Selbstbestimmung und Schicksal, Sexualität und Unehelichkeit. Es gelingt den Autoren, das Lebensgefühl einer Generation sichtbar zu machen, das vom ökonomischen Denken weit mehr bestimmt wird als sie sich eingesteht.

 

Mit seinem zwischen Biss und Bitterkeit pendelnden Well-Made-Play will das Autorenduo nicht einfach die Selbstverwirklichungs-Ideologie finanziell abgesicherter Hedonisten gegen den inneren Reichtum des Mutterglücks ausspielen, sondern beides als zwei Seiten der gleichen Medaille deuten. Geld allein macht zwar nicht glücklich, aber alles ist verhandelbar, lautet in etwa die Botschaft.

 

Inszenierung Max Merker

Bühne und Kostüme Martin Dolnik

Dramaturgie Silvie von Kaenel

 

Tom (44) Michael Hasenfuss

Ellen (44) Silke Geertz

Mara (37) Katja Tippelt

 

Vorstellungsdaten

 

Solothurn:

DI 21.09.2010 19:30

SA 16.10.2010 19:00

DO 28.10.2010 19:30

DO 25.11.2010 19:30

 

Biel:

MI 29.09.2010 19:30

DI 26.10.2010 19:30

SA 06.11.2010 19:00

DO 11.11.2010 19:30

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑