Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Serenade Me“ - Tanzkompanie MichelDouglas Kollektiv (Köln) in Kooperation mit dem Schauspiel Köln„Serenade Me“ - Tanzkompanie MichelDouglas Kollektiv (Köln) in Kooperation...„Serenade Me“ - ...

„Serenade Me“ - Tanzkompanie MichelDouglas Kollektiv (Köln) in Kooperation mit dem Schauspiel Köln

Premiere 29. Februar 2012 um 20.00 Uhr in der Halle Kalk in Köln. -----

 

Der Doppelabend lässt zwei choreografische Positionen in Spannung treten. Beide finden ihren Ausgangspunkt in hochgradig emotionalem musikalischen Material.

 

Georg Reischl geht Tschaikowskys „Serenade für Streicher in C-Dur“ und deren Rezeptionsgeschichte auf den Grund. Damit bezieht sich der ehemalige Forsythe-Tänzer direkt auf Balanchines berühmte Choreografie von 1934. Er rückt in dessen Nähe, um sich zugleich davon zu distanzieren und eine eigene, zeitgenössische Interpretation zu entwickeln, für die er auf originelle Weise Tanz, Musik und narrative Komponenten verbindet.

 

Vivienne Newport setzt sich im zweiten Teil des Abends mit Liebesliedern der Popmusik, unter anderem von Otis Redding, und ihrer kollektiven sowie intimen Kraft auseinander. Die langjährige Pina Bausch-Protagonistin verwebt das sehr persönliche Material intensiver Improvisationen zu einem Netz an Bildern, Fragmenten und Szenen. Auch Newport geht dokumentarisch vor: Was ist ein Liebeslied und was macht es aus? Häufig genügt nur der Hauch einer Melodie oder eine einzelne Textzeile, um starke Gefühle und Erinnerungen freizusetzen.

 

Das MichaelDouglas Kollektiv, 2009 von Michael Maurissens und Douglas Bateman in Köln gegründet, wurde im Jahresheft des TANZ Magazins 2011 als „Hoffnungsträger“ der europäischen Tanzwelt bezeichnet. Das Kollektiv ist eine Konstellation aus Tänzern, die jahrelange professionelle Erfahrungen in das künstlerische Umfeld von Köln einbringen und produktiv machen. Es bietet die beispiellose Gelegenheit, Tanz auf höchster künstlerischer Ebene innerhalb eines kollektiven Kontextes zu verwirklichen. Im Mai 2011 zeigte das Schauspiel Köln bereits die Premiere von „corpus spiritus“ in der Choreografie von Georg Reischl in der Halle Kalk. Weitere Infos unter www.mdkollektiv.de

 

Es tanzen: Douglas Bateman, Bryndis Brynjolfsdottir, Michael Maurissens, Sabina Perry, Adam Ster und Inma Rubio Thomas

 

Choreografie: Georg Reischl/Vivienne Newport, Dramaturgie: Lucie Ortmann

 

Nächste Vorstellung am 1. März

 

„Serenade me“ ist eine Produktion des MichaelDouglas Kollektiv, in Kooperation mit dem Schauspiel Köln, gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Kulturamt der Stadt Köln.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑