Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SGT. PEPPER´S LONELY HEARTS CLUB BAND - Eine Hommage an die Fab Four aus Liverpool, Theater HalleSGT. PEPPER´S LONELY HEARTS CLUB BAND - Eine Hommage an die Fab Four aus...SGT. PEPPER´S LONELY...

SGT. PEPPER´S LONELY HEARTS CLUB BAND - Eine Hommage an die Fab Four aus Liverpool, Theater Halle

Premiere am Freitag, 30. Dezember 2011, 19.30 Uhr, im neuen theater

Nach „Woyzeck“ steht Schauspielkapellmeister Alexander Suckel nun mit einer zweiten großen musikalischen Produktion mit Band auf der Bühne. Diesmal sind es die Musiker von STRAIGHTJUMMY. Der Beatles-Abend ist eine Hommage an eines der großartigsten Alben der Musikgeschichte.

Die Beatles konzipierten 1967 ihr gleichnamiges Album als Gesamtkunstwerk, das einemneuen Zeitgeist Rechnung tragen sollte. Es entstand ein Meilenstein der Musikgeschichte – inspiriert von LSD, fernöstlicher Musik und dem „Summer of Love“, der als Wegbereiter der Rockmusik neue technische und musikalische Möglichkeiten eröffnete. Alexander Suckel inszeniert einen atmosphärischen Theaterabend mit Musikern und Schauspielern, inspiriert vom legendären Plattencover, einer Collage aus 70 Figuren der Zeit-, Kultur- und Geistesgeschichte.

 

Ausschnitte aus diesem Abend werden auch beim Silvesterball am 31.12. zu sehen sein.

 

Regie und Musikalische Leitung: Alexander Suckel | Bühne und Kostüme: Elmar Thalmann

 

Mit: Nicoline Schubert (Marlene Dietrich), Lena Zipp (Marylin Monroe), Danne Hoffmann (Schneewittchen), Elke Richter (Shiva), Karl-Fred Müller (Edgar Allen Poe), David Kramer (Tony Curtis), Peter W. Bachmann (Karl Marx), Andreas Range (Stan Laurel), Stefan Wancura (Ein Herr zu Besuch)

 

Es spielt die Band „Straightjummy“: Markus Ziller-Schmidt (git), Ingo Schreiter (bass), Jürgen

Kober (drums), Christoph Modersohn (reed), Alexander Suckel (piano & git)

 

Die nächsten Vorstellungen: 5. und 6. Januar 2012

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑