Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Shakespeares "Wie es Euch gefällt" in StuttgartShakespeares "Wie es Euch gefällt" in StuttgartShakespeares "Wie es...

Shakespeares "Wie es Euch gefällt" in Stuttgart

Premiere: Samstag, 15. Dezember 2007, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

All the world’s a stage,

And all the men and women merely players:

They have their exits and their entrances;

And one man in his time plays many parts …

So antwortet der Melancholiker Jaques seinem ebenfalls zum Philosophieren neigenden Herzog, dem er in die Verbannung in den Wald von Arden gefolgt ist. Die Macht hat längst Frederick, der Bruder des Herzogs, an sich gerissen, doch hat er die Rechnung ohne den Willen seiner Tochter Celia gemacht. Die folgt nämlich ihrer Freundin Rosalind, Tochter des verbannten Herzogs, auf ihrer Suche nach Orlando in den besagten Wald. Orlando, der trotz seines erfolgreichen Kampfes gegen den Profi-Ringer Charles ebenfalls geächtet ist, irrt durch diesen Wald und beklebt die Bäume mit Liebesgesängen auf Rosalind. Die Gunst der Stunde nutzend, spielt diese den Doppel-Part als männlicher Freund Ganymed, dem Orlando seine Oden auf Rosalind vortragen soll. Während das ausgefeilte Verwechslungsspiel zum Handwerk eines Komödiendichters gehört, verleiht Shakespeare darüber hinaus dem heiteren Liebesspiel eine melancholisch-reflektierende Weltsicht.

 

"Wie es Euch gefällt" handelt von Menschen in einem Natur- und Freizeitexil, in dem die Zwänge der gesellschaftlichen Ordnung aufgehoben sind. Der Wald von Arden wird so zum Fluchtpunkt jener Sehnsüchte, die in der durch Macht und Besitz bestimmten Welt keinen Raum finden.

 

Thomas Dannemann zeigt nach zwei Inszenierungen im Depot ("Woyzeck" und "Vor den Vätern sterben die Söhne/Warum läuft Herr R. Amok") nun im Schauspielhaus seine dritte Regiearbeit in Stuttgart.

 

Regie: Thomas Dannemann, Bühne: Stéphane Laimé, Kostüme: Regine Standfuss, Dramaturgie: Jörg Bochow

Es spielen: Dorothea Arnold, Christian Brey, Thomas Eisen, Christoph Gawenda, Susana Fernandes Genebra, Boris Koneczny, Martin Leutgeb, Claudia Renner, Sebastian Röhrle u.a.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑