Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SIMONE BOCCANEGRA in KasselSIMONE BOCCANEGRA in KasselSIMONE BOCCANEGRA in...

SIMONE BOCCANEGRA in Kassel

Oper von Giuseppe Verdi,

Premiere: Samstag, 23. September, 19.30 Uhr, im Kuppeltheater

Simone Boccanegra, ein charismatischer Genueser aus einfachen Verhältnissen, ist ein Mann mit Vergangenheit: Lange zog er als freibeuterischer Haudegen gegen die arabischen Piraten, die die Handelswege Genuas gefährdeten.

 

 

Mit seiner Geliebten Maria, Tochter des Patriziers Fiesco, hat er ein Kind. Doch Fiesco, dem das Verhältnis unerträglich war, hat Maria entführt und jeden Kontakt der beiden Liebenden unterbunden. Unter rätselhaften Umständen verschwindet auch ihre gemeinsame Tochter.

 

Zwanzig Jahre später ist Simone erfolgreich Politiker geworden und hat Aussichten auf das höchste Amt im Staat. Dank seines gesellschaftlichen Aufstiegs hofft er, endlich seine Geliebte heiraten zu können. Doch sie stirbt zu früh. Und im Moment, da er von ihrem Tod erfährt, gewinnt er die Wahlen und die Macht. Jetzt erst beginnt das eigentliche Drama, die Geschichte eines Menschen, der seine ganze Kraft dafür einsetzt, einer chaotischen Welt die Stirn zu bieten, und daran zu Grunde geht. Simone zerreibt sich zwischen Politik und Privatleben, Gegenwart und Vergangenheit und der Sorge um seine uneheliche Tochter. Verdis unerbittlicher Blick auf die Ohnmacht der Mächtigen erreicht hier ähnlich wie in „Don Carlo“ shakespearesche Größe und findet Ausdruck in einer erschütternden Musik.

 

Simone Boccanegra ist eine historische Figur; er wurde am 23. September 1339 der erste vom Volk gewählte Doge der Stadtrepublik Genua. Auf den Tag genau 667 Jahre danach, am Samstag, 23. September, um 19.30 Uhr, findet die Premiere im Kuppeltheater statt.

 

Die musikalische Leitung hat Roberto Paternostro, Regie führt Opernspielleiter Benedikt Borrmann. Stefan Adam, der bereits als Marquis Posa in „Don Carlo“ und Graf Luna „Der Troubadour“ mit großen Verdi-Partien hervorgetreten ist, singt die Titelpartie. Seinen Widerpart Jacopo Fiesco singt Kammersänger Allan Evans, seit dieser Spielzeit neu im Ensemble. Weitere Mitwirkende sind u.a. Janet Harach als Maria Boccanegra und der Gasttenor Fulvio Oberto als Gabriele Adorno.

 

Wer vorab schon einen Eindruck von der Musik und der Inszenierung bekommen möchte, hat dazu Gelegenheit bei der „Kostprobe“ am Dienstag, 19. September. Beginn der öffentlichen Bühnen-Orchester-Probe ist um 19 Uhr im Kuppeltheater, Karten für 5,- Euro gibt es an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222.

 

Die nächsten Vorstellungen nach der Premiere: 27. und 30. September, 07., 10., 13. und 27. Oktober

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑