Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
sirene Operntheater Wien: "Die Verwechslung" - Kammeropernverfilmung jetzt online sirene Operntheater Wien: "Die Verwechslung" - Kammeropernverfilmung jetzt... sirene Operntheater...

sirene Operntheater Wien: "Die Verwechslung" - Kammeropernverfilmung jetzt online

Januar 2021: Der Film kann gesehen werden auf den Seiten von: sirene | Wien Modern | œnm | F23 | Youtube | Vimeo

Die Kammeroper DIE VERWECHSLUNG konnte 2020 leider nicht mehr auf der Bühne gezeigt werden, deswegen wurde sie verfilmt und online gestellt. Dieser Film ist jetzt frei zugänglich. DIE VERWECHSLUNG war der Abschluss des Festivals DIE VERBESSERUNG DER WELT.

 

Copyright: sirene Operntheater Wien

Die Verwechslung
Verfilmung der gleichnamigen Kammeroper (UA)
Text. Helga Utz | Musik. Thomas Desi | Regie. Kristine Tornquist | sirene Operntheater für Wien Modern 33

Der junge Gustav sehnt sich nach Freiheit, er kritisiert das System der DDR. Als Systemfeind wird er festgenommen. Während sein Vater hilflos verzweifelt, macht sich die verwirrte Grossmutter auf, um Gustav im Gefängnis zu besuchen. Ihr Besuch erscheint den Beamten verdächtig und Gustav wird gefoltert. Er landet schwer verletzt in der Krankenstation des Gefängnisses bei der sanften Krankenschwester Pauline.

Der Film kann gesehen werden auf den Seiten von: sirene | Wien Modern | œnm | F23 | Youtube | Vimeo

Mit. Johannes Czernin. Marelize Gerber. Ingrid Haselberger. Gebhard Heegmann. Kari Rakkola. Martin Schranz. Günther Strahlegger. Bärbel Strehlau. Katrin Targo
Regie. Kristine Tornquist. Dirigent. François-Pierre Descamps
œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik
Künstlerische Geschäftsführung. Anna Maria Pammer. Produktionsleitung. Beate Schüll

Flöte. Irmgard Messin | Klarinette. Heinz-Peter Linshalm | Violine. Jacobo Hernández Enríquez | Violine. William Overcash | Viola. Francesca Piccioni | Violoncello. Valerie Fritz | Kontrabass. Maximilian Oelz | Kontrabass. Lukas Straka | Orgel. Nora Skuta | Schlagwerk. Michael Mitterlehner-Romm | Schlagwerk. Jürgen Barth

Bühne und Requisite. Markus Liszt. Michael Liszt
Kostüm. Katharina Kappert. Maske. Isabella Gajcic
Licht und Technik. Vladi Tchapanov. Theresia Hausner
Videoproduktion. Peter Landsmann. Paul Landsmann. L+L Videoproduktion OG
Kamera und Schnitt. Theresa Kronsteiner. Peter Landsmann. Lea Lux
Regieassistenz. Heidelinde Schuster
Produktionsassistenz. Christa Höllhumer
Korrepetition. Petra Giacalone. Benjamin McQuade
Mitarbeit Kostüm. Angela Karpouzi. Sarah Maria Grepl
Fotographie. Marelize Gerber. Helmut Hussian. Klara Leschanz. Vladi Tchapanov. Kristine Tornquist
Transport und Abbauarbeiten. Bruno Kolak & Co

Wien Modern. Bernhard Günther. Angela Heide. Patricia Pirker. Gerda Saiko. SKYunlimited. Sylvia Marz-Wagner
F23. Lara Adaibat. Thomas Barcal. Alexander Lugmayr. Max Sperger. Erich Sperger
sirene Operntheater. Idee & Produktion. Jury Everhartz. Kristine Tornquist

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑