Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON PASQUALE - Opera buffa von Gaetano Donizetti - Badisches Staatstheater Karlsruhe DON PASQUALE - Opera buffa von Gaetano Donizetti - Badisches Staatstheater...DON PASQUALE - Opera...

DON PASQUALE - Opera buffa von Gaetano Donizetti - Badisches Staatstheater Karlsruhe

Premiere am Samstag, den 22. Januar 2022 um 19 Uhr

Der reiche Junggeselle Don Pasquale möchte auf seine alten Tage doch noch den Bund der Ehe mit einem jungen Mädchen eingehen, nicht zuletzt, um den Heiratsplan seines verzogenen Neffen Ernesto mit der mittellosen Norina zu vereiteln. Dr. Malatesta, Pasquales Vertrauter und Einflüsterer, schlägt seine schüchterne Schwester aus dem Kloster als perfekte Heiratskandidatin vor.

 

 

 

 

Copyright: Felix Grünschloß

Dahinter versteckt sich aber keine geringere als Norina, die den alten Geizhals kurz nach der Hochzeit mit ihrer Spendierlaune allmählich in den Wahnsinn treibt. Nachdem Pasquale von Norina eine Ohrfeige kassiert hat und endgültig den Verstand zu verlieren droht, wird die Maskerade aufgelöst und der Geprellte stimmt der Hochzeit seines Neffen erleichtert zu.

Der klassische Theaterstoff nach Ben Johnsons The Silent Woman wurde von Donizetti im Rekordtempo von nur wenigen Wochen vertont und zu seinem größten Bühnenerfolg, der in kürzester Zeit die Welt eroberte.

Regisseur Valentin Schwarz wurde für seine vielbeachtete Inszenierung mit dem Ring-Award ausgezeichnet. Sie wird in Kooperation mit der Opéra National de Montpellier nun auch am STAATSTHEATER zu sehen sein.

Libretto von Giovanni Domenico Ruffini
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

Don Pasquale
Vazgen Gazaryan
Tiziano Bracci a. G.
Malatesta
Äneas Humm
Kammersänger Armin Kolarczyk
Ernesto
Eleazar Rodriguez
Beomjin Kim a. G.
Norina
Uliana Alexyuk
Hye Jung Lee
Notar
Uğur Atasoy
Merlin Wagner
    
BADISCHER STAATSOPERNCHOR
BADISCHE STAATSKAPELLE
Statisterie des BADISCHEN STAATSTHEATERS

Musikalische Leitung
Johannes Willi
Nachdirigat
Yura Yang
Regie
Valentin Schwarz
Ausstattung
Andrea Cozzi

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑