Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sommerferien Workshop in der TheaterFABRIK GeraSommerferien Workshop in der TheaterFABRIK GeraSommerferien Workshop in...

Sommerferien Workshop in der TheaterFABRIK Gera

"Video&Theater&Performance >>> Trailer!"

16. bis 29. Juli 2007.

 

Wer sich selber schon gefragt hat „Lebe ich noch oder arbeite ich schon?“ ist hier genau richtig!

 

Mit performativen Aktionen, Gehirnstürmen und Fantasietraining wird ein Konzept erarbeitet, dann mit Einführungen zu Kamera, Licht & Ton der Dreh organisiert und schließlich mit der Anwendung von Schnitt- und Animationsprogrammen die Trailer vollendet!

 

Also „Wenn die Arbeit dich am Kragen packt, sie dir die letzte Luft wegschnappt, du nur noch auf die Liebe baust, doch diese schon beim Chef abstaubt...“- dann ist es Zeit dem Camp der persönlichen Revoluzzer beizutreten: Wir schmeißen 4 Trailer auf den Markt, halten dir deine Liebe-Hass-Beziehung zur Arbeit vor Augen, dabei klären wir warum Arbeit frei macht, uns die Angst nimmt und dennoch nicht das Leben rettet.

 

Gearbeitet wird unter der Leitung von Sebastian Stolz vom 16. bis 29. Juli jeweils Montag bis Samstag plus für alle, die nicht genug kriegen können bis zum 4. August an der Postproduktion!

Der Workshop findet Im Rahmen der Feldforschungsphase des durch die Kulturstiftung des Bundes im Programm „Arbeit in Zukunft“ geförderten Großprojektes HOTEL SUBBOTNIK statt.

 

Anmelden können sich alle Interessierte ab 15 Jahren in der TheaterFABRIK, Amthorstrasse 11, unter 0365 214 78 59 oder per Mail info@theaterfabrik-gera.de, der Kursbeitrag ist € 10.-!

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑